Büste von Sophie Scholl wird in der Walhalla enthüllt

- Donaustauf - Auf den Tag genau 60 Jahre nach der Hinrichtung Sophie Scholls durch die Hitler-Diktatur soll heute (Samstag) eine Büste der NS-Widerstandskämpferin in der Walhalla enthüllt werden. Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber und der bayerische Kunstminister Hans Zehetmair (beide CSU) wollen in der Ruhmeshalle bei Donaustauf (Landkreis Regensburg) zudem eine Gedenktafel für alle Mitglieder des Widerstandes im Dritten Reich präsentieren.

Damit soll eines der berühmtesten deutschen Denkmäler in Zukunft auch an den Widerstand gegen die Nationalsozialisten erinnern und ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Sophie Scholl hatte gemeinsam mit ihrem Bruder Hans und einem Freund die Münchner Widerstandsgruppe "Weiße Rose" gegründet. Die Studenten riefen mit Flugblättern zum Widerstand gegen Hitler auf. In einem Eilverfahren wurden die Mitglieder der "Weißen Rose" schließlich verurteilt und am 22. Februar 1943 geköpft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare