Bund schließt Übernahme der Staatsoper nicht mehr aus

- Berlin - Die Bundesregierung erwägt einem "Spiegel"-Bericht zufolge zusätzliche Finanzhilfen für die Berliner Staatsoper. Kanzlerin Merkel könne sich sogar eine Übernahme der Oper durch den Bund vorstellen, meldet das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Regierungsvertreter.

Das Land Berlin möchte die Staatsoper Unter den Linden schon seit längerem in die Verantwortung des Bundes übergeben, was der Bund bislang aber immer abgelehnt hatte.

In den Verhandlungen über Bundeszuschüsse für die verschuldete Hauptstadt hatte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dem Bericht zufolge eine Prioritätenliste für Kanzleramtschef Thomas de Maizière (CDU) erstellt. Ganz oben stünden die Bitte um Übernahme der Staatsoper oder die Mitfinanzierung der Opernstiftung, Zahlungen für Sicherheitsleistungen und finanzielle Hilfen für Berliner Gedenkstätten von nationaler Bedeutung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Rest ist – Jubel
München - Hausregisseur Christopher Rüping glückte an den Münchner Kammerspielen eine hochkonzentrierte Inszenierung von Shakespeares „Hamlet“. Lesen Sie hier unsere …
Der Rest ist – Jubel
Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet

Kommentare