Bund schließt Übernahme der Staatsoper nicht mehr aus

- Berlin - Die Bundesregierung erwägt einem "Spiegel"-Bericht zufolge zusätzliche Finanzhilfen für die Berliner Staatsoper. Kanzlerin Merkel könne sich sogar eine Übernahme der Oper durch den Bund vorstellen, meldet das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Regierungsvertreter.

Das Land Berlin möchte die Staatsoper Unter den Linden schon seit längerem in die Verantwortung des Bundes übergeben, was der Bund bislang aber immer abgelehnt hatte.

In den Verhandlungen über Bundeszuschüsse für die verschuldete Hauptstadt hatte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dem Bericht zufolge eine Prioritätenliste für Kanzleramtschef Thomas de Maizière (CDU) erstellt. Ganz oben stünden die Bitte um Übernahme der Staatsoper oder die Mitfinanzierung der Opernstiftung, Zahlungen für Sicherheitsleistungen und finanzielle Hilfen für Berliner Gedenkstätten von nationaler Bedeutung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare