+
Der Laudator Claus Kleber (l) überreicht dem Preisträger Mohammed Hanif bei der Verleihung des Internationalen Buchpreises Corine dessen Auszeichnung. Hanif wurde mit dem Belletristikpreis des Zeit-Verlages für sein Werk „Eine Kiste explodierender Mangos" ausgezeichnet.

Corine: Internationaler Buchpreis verliehen

München - Er soll Werbung für das Lesen machen und hat prominente Unterstützung: Zum neunten Mal stand am Dienstag in München die offizielle Verleihung des Internationalen Buchpreises Corine an.

Die Liste der Preisträger in den sieben Kategorien, die bereits Wochen vorher veröffentlicht worden war, war wie gewohnt voller großer Namen. Hinzu kam wie in jedem Jahr der Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten, der diesmal an den Schriftsteller und Philosophen Rüdiger Safranski ging. “Mit dem Ehrenpreis würdigen wir vor allem die exquisite Qualität von Rüdiger Safranskis Lebenswerk“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), der die Schirmherrschaft übernommen hatte, laut Staatskanzlei zur Begründung. “Selbst komplexe philosophische und literaturwissenschaftliche Zusammenhänge werden durch seine Erzählkunst für ein breites Publikum verständlich.“ Safranski wurde einem breiten Publikum als Moderator der ZDF-Sendung “Das philosophische Quartett“ bekannt.

Der Corine-Belletristikpreis des Zeit-Verlages ging in diesem Jahr an Mohammed Hanif für seinen Roman “Eine Kiste explodierender Mangos“. Den Bilderwelten-Preis erhielt Alex MacLean für “Over. Der American Way of Life oder Das Ende der Landschaft“. Mirjam Pressler wurde für “Nathan und seine Kinder“ mit dem Jugendpreis der Waldemar Bonsels Stiftung ausgezeichnet. Der Focus-Zukunftspreis gehört in diesem Jahr Nicholas Stern für “Der Global Deal“. Den Sachbuchpreis erhielt Richard von Weizsäcker für “Der Weg zur Einheit“. Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx wurde für sein Buch “Das Kapital. Ein Plädoyer für den Menschen“ mit dem Corine-Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet. Der Claudio-Hörbuchpreis ging an Fred Vargas und Barbara Nüsse für “Der verbotene Ort“. Der Corine-Preis wurde vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ins Leben gerufen und wird gemeinsam mit dem Freistaat und zahlreichen Partnern aus der Verlagsbranche in verschiedenen Kategorien vergeben.

Ziel ist es, mehr Menschen für Bücher zu begeistern und zum Lesen anzuregen. Symbol für die Corine ist eine Porzellan-Figur aus der Manufaktur Nymphenburg. Zu den bisherigen Trägern des Ehrenpreises gehören Martin Walser, Peter Härtling und Siegfried Lenz. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare