+
Heidi Klum, hier bei der Pressekonferenz, wird die MTV Europe Music Awards 2012 in Frankfurt am Main moderieren.

Der Countdown läuft

Letzte Vorbereitungen für MTV-Gala in Frankfurt

Frankfurt/Main - Wer nimmt die MTV Europe Music Awards 2012 mit nach Hause? In der Frankfurter Festhalle laufen die letzten Vorbereitungen für die Show des Jahres.

Nur noch wenige Stunden, dann beginnt in der Frankfurter Festhalle die Gala zur Verleihung der MTV Europe Music Awards. Nominiert sind Weltstars wie Rihanna, Justin Bieber, Katy Perry, Lady Gaga und Lana Del Rey. Dass sie vor Ort sind, ist allerdings eher unwahrscheinlich.

Fest eingeplant ist hingegen, dass Popgrößen wie Alicia Keys, Taylor Swift, Muse oder No Doubt auftreten. Einen großen internationalen Auftritt hat der Südkoreaner Psy. Sein Song "Gangnam Style" wurde im Herbst als Kuriosum zum YouTube-Hit, der gleichnamige Tanz ein Party-Renner. Die Gala moderiert Topmodel Heidi Klum, die Gerüchten zufolge selbst Gangnam Style tanzen will.

Klum will ihr Outfit während der Preisverleihung sechsmal wechseln. Viel Leder und Spitze werde zu sehen sein, den Stil bezeichnete sie als "etwas sexier und mehr Rock'n'Roll". Alle Kleider stammen von Versace. Zur Pressekonferenz am Samstag erschien sie in einem kurzen, engen Kleid in Schwarz und Silber. Sie habe Lampenfieber, bekannte Klum: "Ich habe Angst zu stottern."

Die MTV Europe Music Awards werden in diesem Jahr zum 19. Mal vergeben. Die Gala kommt immer aus einer anderen Stadt, Frankfurt war bereits 2001 Austragungsort, damals moderierte Sacha Baron Cohen in seiner Rolle als Ali G. Die Show wird in 160 Länder und fast 700 Millionen Haushalte übertragen, 8000 Gäste dürfen live dabei sein. Die Karten dafür wurden traditionell verschenkt oder verlost.

Um 20 Uhr beginnt die "Red Carpet Show", um 21 Uhr die Gala in der Festhalle. Über den roten Teppich laufen dürfen auch prominente Zuschauer - zum Beispiel Fußballspieler Michael Ballack, die Mitglieder der Band The BossHoss und ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut.

Für die Show wurden 10 000 Kilometer Kabel verlegt, 1200 Kisten mit Technik wurden eingeflogen. 18 Kameras halten die Show aus allen erdenklichen Blickwinkeln fest, 40 Bildschirme übertragen das Geschehen hinter die Bühne, wo Schauspieler David Hasselhoff via Twitter und Facebook aus dem Backstage-Bereich berichtet.

Wer gewinnt, haben die Musikfans entschieden. Bis Freitag konnten sie im Internet für ihre Favoriten abstimmen - in 16 Kategorien wie "Best Song", "Best New" oder "Best Look". Jeweils fünf Künstler oder Gruppen sind pro Preis nominiert. Rihanna könnte sechs Trophäen abräumen, Taylor Swift ist fünfmal nominiert, Justin Bieber und Katy Perry je viermal.

Zwei Sieger stehen schon fest: Für ihren Einfluss auf die Popmusik und für ihre Stimme bekommt die im Februar gestorbene Pop-Diva Whitney Houston den MTV-Preis "Global Icon". Und Tim Bendzko muss nicht nur die Welt retten, sondern auch Deutschland in Europa als "Best German Act" vertreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland
Earth, Wind & Fire haben bei ihrem Konzert in der Toolwood-Arena eine mitreißende Show geliefert. Disco kann so einfach sein, findet unser Redakteur - eine Nachtkritik.
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.