Dämon der Eitelkeit

- Fallen im Laufe eines Abends die Worte Grillhendl, Kärnten, Expresskassa und ORF, befindet man sich entweder im Nachbarland selbst oder aber in einer Kabarettvorstellung österreichischer Künstler. Auch die vier von "Bakschisch" erweisen im Laufe eines Abends Grillhendl und ORF die Ehre. Das ist allerdings das einzige Zugeständnis an die Erwartungen der deutschen Zuschauer. Ausgezeichnet mit dem Grazer Kleinkunstpanther, wagen sich Angelika Niedetzky, Stefan Moser, Dominik Kaschke und Geza Terner jetzt erstmals mit ihrem Programm "Overdressed" ins Ausland. Doch von Schüchternheit keine Spur.

<P>Kaum auf der Bühne des Münchner Hinterhoftheaters, rufen sie zum staatenübergreifenden Volksbegehren auf: Das österreichische Kulturselbstbewusstsein selbst bedarf der Unterstützung. "Bakschisch" fordert die Synchronisation sämtlicher Blockbuster in den Dialekten der Landesstudios. Der Wiener, der Tiroler und der Kärntner - alle sollen zu ihrem Recht kommen. Zu Recht, wie man schnell einsieht: Nachgespielte Szenen aus Film-Klassikern wie "Taxi Driver" machen jede weitere Argumentation überflüssig - und das nicht der dialektbedingten Lacher wegen. Schön skurril ist die TV-Übertragung eines EU-Außenminister-Treffens anlässlich der EU-Osterweiterung. Deutschland, Ungarn, Spanien, England und Frankreich haben Vertreter geschickt. Die Eitelkeit des jeweiligen Landes fährt wie ein Dämon in die Schauspieler und lässt sie tanzen wie Marionetten. Das ist schöner als jede Talkshow. Das ist Kabarett aus Österreich.</P>Heute und morgen, Karten: Tel. 089/ 311 60 39.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.