Bühne geflutet

Defekte Sprinkleranlage setzt Deutsche Oper unter Wasser

Die Bühne der Deutschen Oper in Berlin ist von einer defekten Sprinkleranlage unter Wasser gesetzt worden.

Berlin

- Eine defekte Sprinkleranlage hat die Bühne der Deutschen Oper Berlin unter Wasser gesetzt - und zur Absage von zwei Aufführungen des Staatsballetts am ersten Weihnachtsfeiertag geführt. "Aufgrund eines technischen Defekts der Sprinkleranlage wurde die Bühne der Deutschen Oper Berlin unter Wasser gesetzt", teilte das Staatsballett Berlin am Sonntagabend mit. Die beiden Vorstellungen von Tschaikowskys "Nussknacker" am 25. Dezember müssten deswegen abgesagt werden.

Unklar war demnach, wann der Betrieb in der Deutschen Oper wieder aufgenommen werden kann. Der Vorverkauf für die kommenden Tage bis Silvester wurde vorübergehend ausgesetzt.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eröffnung der Buchmesse: Haakon und Mette Marit sorgen am Hauptbahnhof für Aufsehen
Royaler Glanz im Hauptbahnhof Frankfurt. Für großes Aufsehen sorgt die Ankunft des norwegischen Kronprinzenpaars Haakon und Mette Marit zur Buchmesse
Eröffnung der Buchmesse: Haakon und Mette Marit sorgen am Hauptbahnhof für Aufsehen
Brigitte Fassbaenders Memoiren: Die Unendlichkeit berühren
Eine Diva, die im Abenddämmerlicht der Karriere selbstgefällig zurückblickt - das darf man von Brigitte Fassbaender nicht erwarten. In ihren Memoiren wird sie auch sehr …
Brigitte Fassbaenders Memoiren: Die Unendlichkeit berühren
Jonathan Safran Foer: „Wer allein fährt, fährt mit Hitler“
Das neue Buch von Jonathan Safran Foer ist eine exzellente Recherche zum Klimaschutz – und nebenbei ein Lehrbuch über die Psychologie der Massen.
Jonathan Safran Foer: „Wer allein fährt, fährt mit Hitler“
Buchmesse 2019 in Frankfurt: Alle Infos rund um die größte Bücherschau der Welt
Die Buchmesse steht vor der Tür: Was kosten die Tickets? Wer ist der Ehrengast? Und welche Veranstaltungen darf man nicht verpassen?
Buchmesse 2019 in Frankfurt: Alle Infos rund um die größte Bücherschau der Welt

Kommentare