Szene aus dem „Batman: The World“-Comic „Rauhnacht“ von Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg.
+
Szene aus „Rauhnacht“, dem deutschen Beitrag für die Comic-Anthologie „Batman: The World“ des DC-Verlags.

Die DC-Comic-Anthologie „Batman: The World“ erscheint im September

Münchner Künstlerduo holt Batman nach Bayern

  • Michael Schleicher
    vonMichael Schleicher
    schließen

Am 14. September erscheint der neue Batman-Comic „Batman: The World“. Das Besondere: 14 Kreativteams aus der ganzen Welt gestalten je eine Geschichte des dunklen Ritters. Deutschland wird durch das Münchner Duo Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg vertreten. Sie holen Batman nach Bayern.

  • Am 14. September 2021 erscheint die Comic-Anthologie „Batman: The World“.
  • Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg haben den deutschen Beitrag dafür geschaffen.
  • Die Geschichte der Münchner heißt „Rauhnacht“ und spielt in den bayerischen Alpen.

Fledermäuse stehen bei uns unter Artenschutz. Richtig so. Doch den Joker kümmert das einen Dreck. Der irre Kriminelle mit dem weiß geschminkten Gesicht hat es allerdings nicht auf eine der 24 heimischen Fledermaus-Arten abgesehen; auf seiner Abschussliste steht sein Erzfeind: Batman. Der dunkle Ritter, der seine wahre Identität durch das Kostüm des nachtaktiven Tiers verbirgt. Und ausgerechnet in den verschneiten bayerischen Alpen treffen die beiden Gegner aufeinander.

Batman wurde 1939 von Bob Kane geschaffen

Der US-amerikanische Comic-Verlag DC, bei dem seit 1939 die Abenteuer des von Bob Kane erdachten Helden Batman erscheinen, hat jetzt bekannt gegeben, dass am 14. September die Anthologie „Batman: The World“ herauskommt. Auf den 160 Seiten, die bei uns im Panini Verlag erscheinen, sind Geschichten von 14 internationalen Kreativteams versammelt, die in deren jeweiliger Heimat spielen. „Batman ist eine wahre Ikone der Popkultur, die auf der ganzen Welt bekannt ist“, sagt Jim Lee, Herausgeber von DC. Der neue Band solle zeigen, dass der Comic-Held ein Phänomen sei, „das Sprachen und Grenzen überschreitet“.

Der deutsche Beitrag trägt den Titel „Rauhnacht“

Gestern wurde nun bekannt, dass zwei Münchner den deutschen Part verantworten. Die Geschichte „Rauhnacht“ stammt von Benjamin von Eckartsberg (Text) und Thomas von Kummant (Zeichnung); beide gehörten zur zwischenzeitlich aufgelösten legendären Münchner Ateliergemeinschaft „Artillerie“. Noch ist geheim, was Batman in der Geschichte der beiden Künstler erwartet. Sicher ist, dass der Joker in den Alpen fanatische Klimaaktivisten um sich schart, um diese so stark zu radikalisieren, dass sie selbst vor Mord nicht mehr zurückschrecken. Batman muss also auf Schlimmstes gefasst sein.

Kummant und Eckartsberg arbeiten seit vielen Jahren zusammen

Für von Kummant und von Eckartsberg war ihre elfseitige Kurzgeschichte, die in der US-Originalausgabe den Titel „A better Tomorrow“ trägt, eine Herausforderung – schließlich ist Batman eine der bedeutendsten Figuren im Comic-Universum. „Aber wenn man eines von Batman lernen kann, dann dass man sich seinen Ängsten stellen muss“, erklärt das Duo. Ihr Credo: „Folge als Comic-Künstler immer deinen eigenen Visionen. Es sei denn, du kannst Batman machen. Dann mach’ Batman.“

Aktuell hat das Duo das Finale der Reihe „Gung Ho“ veröffentlicht

Ihre künstlerischen Visionen haben die beiden seit vielen Jahren oft gemeinsam umgesetzt: 1999 realisierten sie den zweiten (deutlich besseren) Band der Goethe-Comic-Biografie „Zum Schauen bestellt“. Im Anschluss adaptierten sie Wolfgang Hohlbeins Vampir-Epos „Die Chronik der Unsterblichen“. Gerade ist „Die weiße Flut“ erschienen, das Finale ihrer düsteren, mitreißend erzählten Reihe „Gung Ho“, die fünf Alben umfasst.

„Batman: The World“ spielt in 13 Ländern

Bei „Batman: The World“ steht die Arbeit der beiden Münchner neben Geschichten aus Frankreich, Spanien (hier tritt der visuell enorm vielseitige Paco Roca an), Italien, Tschechien, Polen, der Türkei, Mexiko, Brasilien, Korea, Russland und Japan.

Den Auftakt der Anthologie gestaltet das preisgekrönte Duo Brian Azzarello (Text) und Lee Bermejo (Zeichnung), das bereits mehrere „Batman“-Geschichten realisiert hat. Dass der 1972 geborene Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg, Jahrgang 1970, bislang noch kein Abenteuer des Rächers von Gotham City umgesetzt haben, erlaubt ihnen einen frischen Blick auf die ikonische Figur. So frisch wie der Tiefschnee, in den sie Batman schicken.

Auch interessant

Kommentare