"Der Schrei" und "Madonna" wieder im Museum

Oslo - Fast vier Jahre nach dem Raub der weltberühmten Bilder "Der Schrei" und "Madonna" von Edvard Munch (1863-1944) sind die Kunstwerke wieder dauerhaft für das Publikum zu sehen.

Das Osloer Munch-Museum öffnete am Freitag die Pforten für die Ausstellung "Wiedersehen mit Madonna und dem Schrei" mit dem aufwendig restaurierten Kunstwerken. Ihr Versicherungswert beträgt mehr als 90 Millionen Euro.

Die beiden Bilder des norwegischen Frühexpressionisten Munch waren am 22. August 2004 von maskierten und bewaffneten Gangstern am helllichten Tag von der Museumswand gerissen und geraubt worden. Beide Gemälde tauchten erst zwei Jahre später wieder auf und waren stark beschädigt. Drei Tatbeteiligte wurden zu Haftstrafen zwischen sechs und zehn Jahren verurteilt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Journalisten, Schauspieler und Kulturschaffende lesen in den Münchner Kammerspielen Texte des inhaftierten Deniz Yücel. 
Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Schlechte Nachrichten für alle, die glauben, Chris de Burgh könne nur die Schnulze „Lady in Red“, das im Radio rauf und runter genudelt wird.
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei
Dieses Jahr findet die Comic Con in München statt. Zum ersten Mal kommt die Comic-Messe damit auch nach Bayern. Welche Stars kommen und wo sie stattfindet, erfahren Sie …
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei
Indische Experimente am Volkstheater
Bereits zum zweiten Mal inszeniert der indische Regisseur Sankar Venkateswaran am Münchner Volkstheater. Wir haben den Theatermacher vor der Uraufführung seines …
Indische Experimente am Volkstheater

Kommentare