"Der Schrei" und "Madonna" wieder im Museum

Oslo - Fast vier Jahre nach dem Raub der weltberühmten Bilder "Der Schrei" und "Madonna" von Edvard Munch (1863-1944) sind die Kunstwerke wieder dauerhaft für das Publikum zu sehen.

Das Osloer Munch-Museum öffnete am Freitag die Pforten für die Ausstellung "Wiedersehen mit Madonna und dem Schrei" mit dem aufwendig restaurierten Kunstwerken. Ihr Versicherungswert beträgt mehr als 90 Millionen Euro.

Die beiden Bilder des norwegischen Frühexpressionisten Munch waren am 22. August 2004 von maskierten und bewaffneten Gangstern am helllichten Tag von der Museumswand gerissen und geraubt worden. Beide Gemälde tauchten erst zwei Jahre später wieder auf und waren stark beschädigt. Drei Tatbeteiligte wurden zu Haftstrafen zwischen sechs und zehn Jahren verurteilt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare