Deutscher Kabarett-Preis an Andreas Giebel

- Der Deutsche Kabarett-Preis 2005 geht in diesem Jahr an den Münchner Kabarettisten und Schauspieler Andreas Giebel. Der 47-jährige Künstler beobachte und porträtiere seine bisweilen skurrilen Figuren und lasse die Zuschauer die Exotik im Alltag entdecken, teilte das Nürnberger Burgtheater gestern mit.

Giebel wuchte eine ganze Bandbreite von Gefühlen, Wünschen, Ängsten und Sehnsüchten seiner Anti-Helden auf die Bühne und entfalte damit eine ganz eigene heiter-melancholischen Poesie. Der Preis, den die Stadt Nürnberg verleiht, ist mit 3000 Euro dotiert. Der mit 2000 Euro ausgestattete Programmpreis geht an den Hamburger Michael Ehnert, ein Sonderpreis an Ken Bardowicks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben
Er ist der „Master of Puppets“ des deutschsprachigen Theaters. Jetzt hat Nikolaus Habjan fürs Münchner Residenztheater „Der Streit“ von Marivaux inszeniert. Lesen Sie …
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben

Kommentare