"Deutsches Requiem" unter Simon Rattle mit Grammy ausgezeichnet

Los Angeles - Das Klassik-Album "Brahms: Ein Deutsches Requiem" unter der Leitung von Sir Simon Rattle ist mit einem Grammy für die beste Chor-Aufführung ausgezeichnet worden.

Das begehrte goldene Grammophon wurde am Sonntagabend in Los Angeles dem Dirigenten Rattle und dem Leiter des Rundfunkchors Berlin, Simon Halsey, zugesprochen.

An der ausgezeichneten Aufführung wirken auch die Sänger Thomas Quasthoff und Dorothea Röschmann sowie die Berliner Philharmoniker mit. Das Team aus Berlin schlug damit den Chor und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die für die Missa Solemnis von Cherubini unter Leitung von Riccardo Muti nominiert waren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Am Dienstag speilte Kris Kristofferson im nicht ganz ausverkauften Circus-Krone. Statt vieler Ansagen gab es ein ambitioniertes Pensum an Songs. Trotzdem fehlte dem …
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
158 Produktionen aus 43 Ländern sind beim Münchner Filmfest vom 28. Juni bis 7. Juli zu sehen – der Vorverkauf hat begonnen.
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.