Dieter Dorn

Dieter Dorn inszeniert den "Ring" in Genf

München - Dieter Dorn, noch bis diesen Sommer Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels, wird am Grand Théâtre in Genf Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ inszenieren.

Das hat der dortige Generalintendant Tobias Richter dem "Münchner Merkur" (Mittwoch) bestätigt. Zwar seien noch keine Verträge unterzeichnet, es gebe aber eine „feste Verabredung“. Die Ausstattung übernimmt Jürgen Rose, Dorns langjähriger Bühnen- und Kostümbildner. Premiere des „Rheingold“ ist im Februar 2013, „Walküre“ folgt im Oktober 2013, „Siegfried“ im Januar 2014 und die „Götterdämmerung“ im März 2014. Im Juni 2014 sind dann zwei komplette „Ring“-Zyklen geplant.

Am vergangenen Samstag feierte Dorns Abschiedsinszenierung als Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels, Kleists "Käthchen von Heilbronn", am Münchner Residenztheater Premiere.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Der Echo hat wegen der Preisverleihung für die Rapper Kollegah und Farid Bang schweren Schaden genommen. Jetzt wird der Award eingestampft. Doch das kann nicht der …
Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
In Kassel, der Stadt der Weltkunstausstellung namens documenta, steht die Kulturszene kurz still. Denn des gibt eine neue documenta-Geschäftsführerin.
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Kommentare