Rückschlag für FC Bayern: Alaba fällt gegen Real aus

Rückschlag für FC Bayern: Alaba fällt gegen Real aus
+
Colleen McCullough ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

Im Alter von 77 Jahren

"Dornenvögel"-Autorin gestorben

München - Mehr als 30 Millionen Exemplare wurden von ihrem Buch "Die Dornenvögel" verkauft. Im Alter von 77 Jahren ist die australische Schriftstellerin Colleen McCullough nun verstorben.

Die australische Schriftstellerin Colleen McCullough ist tot. Die Autorin des internationalen Bestsellers "Die Dornenvögel" starb im Alter von 77 Jahren in einem Krankenhaus auf der australischen Norfolkinsel, wie der Verlag HarperCollins am Donnerstag mitteilte. McCullough habe zuletzt eine Reihe von gesundheitlichen Problemen überwunden und wieder angefangen, Manuskripte zu diktieren.

"Die Welt ist ein weniger farbenfroher Ort ohne Col", erklärte Verlagsmanagerin Shona Martyn. Regierungschef Tony Abbott würdigte McCullough als "einzigartige australische Persönlichkeit" sowie als "berühmteste Bewohnerin" der im Südpazifik gelegenen Norfolkinsel.

Sie verfasste insgesamt 25 Romane

Weltweit bekannt wurde die Autorin mit ihrem Buch "Die Dornenvögel", von dem mehr als 30 Millionen Exemplare verkauft wurden. Die im australischen Hinterland angesiedelte Familiensaga wurde auch als TV-Mehrteiler ein großer Erfolg.

McCullough verfasste insgesamt 25 Romane. Ihr erstes Buch "Tim" wurde 1979 mit Hollywood-Star Mel Gibson in der Hauptrolle verfilmt. Ihr letztes Werk "Bittersweet" erschien 2013.

Die studierte Ärztin genoss auch als Wissenschaftlerin hohes Ansehen. Sie gründete das neurophysiologische Institut der Royal North Shore Klinik in Sydney und forschte mehrere Jahre lang an der US-Elite-Universität Yale.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare