"Druckfrisch": ARD startet neues Büchermagazin

- Hamburg - Die ARD setzt am späten Sonntagabend künftig verstärkt auf kulturelle Themen. Am 9. Februar startet zusätzlich zum "Kulturreport" um 23.35 Uhr das neue Büchermagazin "Druckfrisch", von dem in diesem Jahr acht Ausgaben vorgesehen sind, wie ein ARDSprecher am Donnerstag sagte. Das neue Magazin, das von Literaturkritiker Denis Scheck moderiert wird, soll laut ARD Begegnungen mit Büchern und Autoren erlauben sowie "lebendig, authentisch, meinungsfreudig und aktuell" sein.

Scheck, Jahrgang 1964, hat sich bereits in verschiedenen Medien wie im Deutschlandfunk, 3sat und Südwest Fernsehen als Literaturkritiker betätigt. Er will in "Druckfrisch", eine Gemeinschaftsproduktion von BR, HR, NDR und WDR, Schriftsteller interviewen, Neuerscheinungen vorstellen, die Bestsellerlisten kommentieren, Empfehlungen aussprechen und auch sagen, welche Bücher reine Zeitverschwendung sind. Das Spektrum reiche von der Belletristik über Krimis, Sachbücher und Biografien bis zum Kochbuch.<BR><BR>In der ersten Ausgabe geht Scheck unter anderem folgenden Fragen nach: Warum schwört Porsche-Chef Wendelin Wiedeking auf eine Strategie, die er "Das Davidprinzip" nennt? Wieso kann "Nobelpreisdaueranwärter" Philip Roth nicht von dem Thema "Alter Mann liebt junges Mädchen" lassen? Und: Warum nennt die Journalistin Verena Lueken das ewig junge New York eine "alte Stadt"? Als Gast wird in jeder "Druckfrisch"-Sendung der Dichter Robert Gernhardt ein neues Sonett zur aktuellen Lage der Nation beisteuern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge

Kommentare