Dult mit Törtchen

- 76 Designer, 60 Büros, acht Ausbildungsinstitutionen, 78 Projekte, 100 Sonderveranstaltungen und das alles an 55 verschiedenen Orten: Der zweite Designparcours München ist die pure Gigantomanie. Laut Hans Hermann Wetcke vom Veranstalter BayernDesign beweist sich damit die Stadt als deutsches Designzentrum; man will vor allem an kleinere und mittlere Unternehmen die Botschaft des dringend nötigen schönen Scheins weitergeben.

<P>Überzeugen sollen zwischen 7. und 13. Juli neben dem Zentrum in der Rathausgalerie und dem Forum für Junges Design in der Galerie der Künstler sechs Touren durch die Stadt. Erstmals wird heuer auch ein Thema gestellt: "Design und Sinne" spielt mit dem Bezug von Gestaltung und Wahrnehmung und wird in einer Vortragsreihe zusätzlich erörtert.<BR><BR>Kritik am riesigen Ausmaß der Veranstaltung, bei der nicht die Besucher, sondern die Teilnehmer zur Kasse gebeten werden, kam schon im Vorfeld: Günter Gerhard Lange, dem am 9. Juli der Münchner Designpreis verliehen wird, sah den Parcours als überhöht an und bezeichnete ihn als "Designerdult". </P><P>Mit speziellen Törtchen und Events mag dieses Flair aufkommen. Allerdings ist das Erkennungszeichen der Besucher heuer nicht gefällig: Peter Naumann hat 999 Erkennungsmarken von US-Soldaten aus Protest mit "Peace" beschriftet und verkauft sie zugunsten irakischer Kinder in Zusammenarbeit mit Unicef. Für weiteren Aufruhr dürften Projekte wie das Designklinikum in der Anatomischen Anstalt sorgen, wo die kränkelnde Grafik in Anlehnung an Gunter von Hagens "Körperwelten" seziert und das Gerüst von Schrift und Wahrnehmung erklärt wird.<BR><BR>Von Snowboards über Mosaiken, Bühnenbilder und Internetspiele bis zu Küchen reicht das Designfenster, das einen Blick in große Firmen und kleine Werkstätten, hinter etablierte Namen und auf Neueinsteiger erlaubt. In der Rathausgalerie kommt zudem der Aspekt "Lernen über die Sinne" bei der Ausstellung über die Reformpädagogin Maria Montessori zum Tragen.Freia Oliv</P><P>Infozentrum und Pläne in der Rathausgalerie ab 7. Juli, Mo.-Sa. 10-21, So. 10-18 Uhr. </P><P>Im Internet unter www.designparcours.net</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rapper schaut ohne Brille Sonnenfinsternis - mit verheerenden Folgen
Ein Rapper hat sich die totale Sonnenfinsternis in den USA absichtlich und trotzig ohne spezielle Schutzbrille angesehen - und musste jetzt wegen Augenproblemen drei …
Rapper schaut ohne Brille Sonnenfinsternis - mit verheerenden Folgen
Zum Tod von Margot Hielscher: Eine Dame und Diva
Trauer um die Münchner Schauspielerin, Sängerin und Talkshowmoderatorin Margot Hielscher.
Zum Tod von Margot Hielscher: Eine Dame und Diva
Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben
„Lear“ in Salzburg: Apokalypslein now
Die letzte Premiere der Salzburger Festspiele bringt ein Schlüsselwerk der Moderne auf die Bühne, Aribert Reimanns „Lear“. Während Bariton Gerald Finley triumphiert, …
„Lear“ in Salzburg: Apokalypslein now

Kommentare