Echo-Verleihung in Berlin - Kylie Minogue und Herbert Grönemeyer live

Berlin - Musikstars auf der Berlinale, Filmstars beim Echo: Die Verleihung der begehrten Musikpreise hat der Hauptstadt am Freitag einen weiteren Promi-Ansturm mitten im Filmfestrausch beschert. Auftritte von Kylie Minogue, Alicia Keys, Leona Lewis, Mark Medlock und James Blunt standen für die seit langem ausverkaufte Gala am Abend im ICC auf dem Programm.

Als aussichtsreiche Echo-Anwärter galten Musiker Herbert Grönemeyer, das Duo Ich + Ich sowie Pop-Star Nelly Furtado, die mit jeweils mehreren Nominierungen ins Rennen gingen. Schauspieler wie Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und Moritz Bleibtreu wurden zu der RTL-Show (20.15 Uhr) erwartet.

Für die 17. Verleihung der Auszeichnungen hatte die Deutsche Phono-Akademie Kandidaten in 25 Kategorien benannt. Bereits vorab war das Geheimnis um einige Preisträger gelüftet worden:Einen Echo für sein Lebenswerk sprachen die Veranstalter Liedermacher Rolf Zuckowski ("...und ganz doll mich", "Du da im Radio") zu, einen Sonderpreis für Verdienste um die deutschsprachige Musik "Mr. Hitparade" Dieter Thomas Heck. Erfolgreichster Produzent wurde Andreas Herbig (Ich + Ich, Culcha Candela). Laudator Udo Lindenberg lobte ihn vorab als "Psychoanalytiker, der mit der Taschenlampe tief in die Seelen der Künstler leuchtet". Der Echo wird seit 1992 vergeben und gilt als eine der begehrtesten Auszeichnungen der Branche.

Grönemeyer ("12") war unter anderem in der Kategorie "Künstler Rock/Pop National" neben Laith Al-Deen, Roger Cicero, Mark Medlock und Reinhard Mey nominiert. Das Duo Ich + Ich ("Du erinnerst mich an Liebe") trat in der Kategorie "Gruppe National Rock/Pop" an - gegen beFour, Die Fantastischen Vier, Marquess und Tokio Hotel. Nelly Furtado konnte sich wie Avril Lavigne, Katie Melua, Rihanna und Amy Winehouse in der Sparte "Künstlerin International Rock/Pop" Chancen ausrechnen. In der Kategorie Schlager stand die Entscheidung zwischen Howard Carpendale, Semino Rossi, DJ Ötzi, Helene Fischer und den Amigos an. In der Sparte Volksmusik zählten Hansi Hinterseer und Monika Martin zu den Kandidaten.

Mit der Echo-Verleihung gingen in Berlin innerhalb weniger Tage drei Top-Events mit Staraufgebot über die Bühne. Kurz vor Beginn der Berlinale hatte in der vergangenen Woche die Vergabe der Goldenen Kamera unter anderem bereits mit Kylie Minogue aufgewartet. Bei den am Wochenende zu Ende gehenden Filmfestspielen sorgten von Beginn an namhafte Vertreter der eigenen Branche für Aufsehen - aber auch Top-Größen der Musikszene wie Madonna und die Rolling Stones.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare