+
Der Ansturm auf die Ausstellung "Hitler und die Deutschen - Volksgemeinschaft und Verbrechen" ist ungebrochen

Eine Stunde Wartezeit bei Hitler-Ausstellung

Berlin - Auch eine Woche nach der Eröffnung hält der Ansturm auf die Berliner Hitler-Ausstellung an. Am Sonntag mussten die Besucher beim Einlass mit mindestens einer Stunde Wartezeit rechnen.

Dies teilte das Deutsche Historische Museum mit. Genaue Besucherzahlen wurden allerdings nicht genannt. Nach dem Auftaktwochenende war von mehr als 10 000 Besuchern die Rede gewesen. Unter dem Titel "Hitler und die Deutschen" sind bis zum 6. Februar im Pei-Bau des Museums rund 1000 Ausstellungsstücke zu sehen, die die Loyalität der Bevölkerung zu dem Diktator beleuchten sollen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Hamburg - Jörg Widmanns monumentales und mehrheitsfähiges Oratorium „Arche“ ist eine Maßanfertigung für die Hamburger Elbphilharmonie. Die Konzertkritik.
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Im Minenfeld
München - Bernhard Maaz, Chef der Staatsgemäldesammlungen, spricht im Merkur-Interview über Kunst in der NS-Zeit, Gurlitt, Raubkunst, Provenienzforschung und Restitution.
Im Minenfeld

Kommentare