Elton-John-Musical

- "Morir per te d'amore" - vor 134 Jahren, bei der Kairoer Uraufführung, endete Giuseppe Verdis "Aida" noch mit diesem Duett zwischen Radames und Aida. "Wer viel wagt, der gewinnt", singt man heute und: "An sich glauben, macht stark!" In Elton Johns und Tim Rices Musical-Fassung der Oper schwingt und rockt und schmachtet es, wie man es von dem Erfolgsduo gewohnt ist.

<P>Ihre höchst erfolgreiche Broadway-"Aida", uraufgeführt 2000, erhielt damals einen Grammy Award für das beste Musical Show Album. Nun bringt das Deutsche Theater die Produktion von Stage Holding Theatre Company und Disney Theatrical Productions im November auch nach München.<BR><BR>Ein wenig bunter, exotischer, fröhlicher und zeitgemäßer als so manche Opernversion ist die Musical-Fassung wohl. Disneys virtuoses, Kraft geladenes Spiel mit Musik und Tanz, mit Kostümen und Kulissen in warmen, erdenen Farben ist spätestens seit dem "König der Löwen" bekannt. Unterschiedliche Affekte äußern sich in abwechslungsreichen Musikstilen: Wo Verdi damals mit antiken ägyptischen Instrumenten authentische Klangfarben zu erzielen suchte, da spielen heute Tragik und Wut mit Schrägheit und Blue Notes, im Reggae tobt man sich aus, und Soul-Balladen beliefern den Herzschmerz. Das alles klingt unfehlbar nach den beiden komponierenden Sirs, und Michael Kunze lieferte noch die passende deutsche Übersetzung dazu.<BR><BR>"Dies ist die Story einer Liebe, die den Hass der Zeit bezwang", beschreibt die Münchnerin Bettina Mönch singend in der Rolle der Pharao-Tochter Amneris. Eine tragische Liebe zwischen dem ägyptischen Kommandanten Radames (Bernhard Forcher) und der von ihm gefangen genommenen nubischen Prinzessin Aida (Ana Milva Gomes), die erst im Tod ihre Erfüllung finden kann.<BR><BR>Ein Stoff, der auch in seiner modernen Fassung Aufregendes verspricht. Als Musical-Spektakel wird er nun - dank Elton John und einem 30 Personen starken internationalen Ensemble - als vorweihnachtliches Gänsehaut-Spektakel dem Münchner Winter afrikanisch heißen Atem einhauchen.Teresa Grenzmann</P><P>19. November 2005 bis 15. Januar 2006. Karten: 089/ 55 23 44 44. Info: www.deutsches-theater.de </P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher: Öffentlicher Auftritt in München
München - Bisher versteckte sich der Kopf hinter einer der gerade erfolgreichsten deutschen Facebookseiten. Jetzt tritt er erstmals öffentlich auf. Was ist das für 1 …
„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher: Öffentlicher Auftritt in München
Stadt macht Dieter Hildebrandts Witwe eine Freude
München - Nachdem es bei der letzten Verleihung des Dieter-Hildebrandt-Kabarettpreises einige Verstimmungen gab, hat die Stadt nun reagiert. Und macht der Witwe des …
Stadt macht Dieter Hildebrandts Witwe eine Freude
„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen

Kommentare