+
Andreas W. vom Sicherheitsdienst musste am Donnerstag die undankbare Aufgabe übernehmen und den Besuchern die schlechte Nachricht überbringen.

Eine halbe Stunde vor Einlass

Eros Ramazzotti: Konzert in München abgesagt

  • schließen

München - Eros Ramazzotti hätte am Donnerstag in der Olympiahalle spielen sollen. Hätte. Denn wie sein Management mitteilte, musste das Konzert verschoben werden.

Fans von Eros Ramazzotti mussten am Donnerstag Abend ganz stark sein, nur eine halbe Stunde vor Einlass zu seinem Konzert in der Münchner Olympiahalle erreichte unsere Onlineredaktion ein Anruf seiner PR-Agentur: "Leider muss das heutige Konzert mit Eros Ramazzotti wegen eines akuten viralen Infektes und Luftröhrenentzündung des Künstlers verschoben werden", so die Sprecherin am Donnerstagabend.

Um 20 Uhr hätte das Konzert losgehen sollen. Viele Konzertgänger waren bereits auf dem Weg zur Olympiahalle oder schon dort. Laut der Agentur behalten die Tickets trotz des Ausfalls ihre Gültigkeit. In Kürze soll ein Ersatzkonzert stattfinden. Informationen für betroffene Fans gibt es ab Freitag unter united-promoters.com.

Eros Ramazzottis Konzert-Absage: Enttäuschte Fans an der Olympiahalle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare