Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Ewiges Rätsel

- Tanz von subtiler Schönheit, tief ehrlich. Unverständlich, warum Jutta Hells & Dieter Baumanns Rubato, eine der interessantesten Gruppen im breiten Berliner Tanz-Spektrum, bisher nie nach München eingeladen wurden. Dank Muffathalle sah man nun "Person to Person" von Hell (Konzept/ Regie, Choreographie, Video) für Baumann und die chinesische Tänzerin Jin Xing - die vor acht Jahren noch ein Mann war: Selbstbefragungen zum ewigen Rätsel von "männlich & weiblich".

Gedämpft pulsierende Elektro-Rhythmen (Lutz Glandien). Vor einer lichthellen Leinwand Baumanns zwittrige Schatten-Silhouette: Herrenanzug, aber kinnlanges, beim Kopf-Drehen weit schwingendes Haar, enge Schultern, aus züchtiger Hüfte kleine Bodenschleifer der Beine. Man entziffert (vorgeprägt!): "weiblich".<BR><BR>Später ohne Perücke, in winzigen Fußverschiebungen frontal vorübergleitend - ein Arm in waagerechter Stoßrichtung: ein Schraubstock-Phallus, die kreisende Faust daran lässt alle Muskeln spielen, bis in den Torso hinab. Signal viriler Macht- und Potenz-Demonstration. Hier erreicht Baumann eine verinnerlichte Konzentration, wie man sie nur von dem verstorbenen Gerhard Bohner kennt.<BR><BR>Jin Xing, in formbetonendem China-Kleid, dagegen beharrt auf tradierten femininen Haltungen: ein Zartseinwollen, ein weiches Hingeben in Nacken, Torso, den fast klassisch geführten Armen, den Blüten formenden Händen. Und doch: Auch Jin Xing ist durchgehend noch Mann. In ihrer muskulösen Beinarbeit, ihrer Bewegungsattacke, ihrer Dreh-Energie.<BR><BR>Dies aber nur zusätzliche, ja zufällig glückhafte Irritation in Hells Verwirrspiel (auch zweier Tanzkulturen) - in dem schließlich "m. & w." ineinander aufgehen: im gemeinsamen Energie-Fluss, wenn einer des anderen Armschwünge übernimmt. Im Yin-Yang-"Ein-Körper", wenn Baumann sich unter die liegende Jin Xing schiebt. In komplexer Identität, wenn sie (live) sich im urban rasenden (Film-)Schanghai in seinen Schatten verwandelt, im Jet-Speed-Wechsel ihre Video-Porträts ineinander wachsen. Künstlerisch durchdachte, starke Bilder, die nachhallen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das plant Oliver Reese fürs Berliner Ensemble
Oliver Reese, der neue Intendant des Theaters am Schiffbauerdamm, stellte die Pläne und das Personal für seine erste Spielzeit als Chef des Berliner Ensembles vor. Wir …
Das plant Oliver Reese fürs Berliner Ensemble
Marionetten der Macht im Volkstheater
Der indische Regisseur Sankar Venkateswaran entwickelte fürs Münchner Volkstheater das Stück „Indika“. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Marionetten der Macht im Volkstheater
Schon der kleine Tim wusste, dass Bendzko eines Tages singen wird
Er ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Sänger – jetzt spielt Tim Bendzko in München. Wir trafen den 32-Jährigen vor seinem Konzert in der Olympiahalle zum …
Schon der kleine Tim wusste, dass Bendzko eines Tages singen wird
Puppetry Slam Festival von 20. bis 22. Juni 2017 im Pressehaus
Vier virtuose Puppenspielende - ein großes Spektakel: Münchner Merkur und tz veranstalten im Pressehaus das erste Puppetry Slam Festival Deutschlands.
Puppetry Slam Festival von 20. bis 22. Juni 2017 im Pressehaus

Kommentare