Expressionisten aus Gelsenkirchener Museum gestohlen

Gelsenkirchen - Aus dem Gelsenkirchener Museum sind am Freitag drei expressionistische Bilder im Wert von mehreren zehntausend Euro gestohlen worden. Das teilten Stadt und Polizei mit.

Der Täter habe die mit Draht gesicherten Bilder mit einem Seitenschneider abgeschnitten und sei durch einen Nebenraum am Wachpersonal vorbei aus dem Museum entkommen. Die normalerweise geschlossene Verbindungstür zwischen dem Nebenraum und der Ausstellung war laut Stadtsprecher wegen einer Veranstaltung ausnahmsweise geöffnet. Dies habe der Mann offensichtlich vorab ausgekundschaftet.

Gestohlen wurde das Aquarell "Frauenbildnis" von Emil Nolde (1867- 1956), der Farbholzschnitt "Kopf Dr. Pauli" von Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) und die aquarellierte Lithographie "Vier Akte auf einer Waldlichtung" von Otto Mueller (1874-1930).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle: Die Konzert-Kritik
Am Freitagabend ist DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle aufgetreten. Hier lesen Sie die Konzert-Kritik.
DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle: Die Konzert-Kritik
Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Journalisten, Schauspieler und Kulturschaffende lesen in den Münchner Kammerspielen Texte des inhaftierten Deniz Yücel. 
Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Schlechte Nachrichten für alle, die glauben, Chris de Burgh könne nur die Schnulze „Lady in Red“, das im Radio rauf und runter genudelt wird.
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei
Dieses Jahr findet die Comic Con in München statt. Zum ersten Mal kommt die Comic-Messe damit auch nach Bayern. Welche Stars kommen und wo sie stattfindet, erfahren Sie …
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei

Kommentare