Fahrkarte zur Hölle

- Diese Werbeaktion dürfte für Christian Stückl, Intendant aus dem Passionsspieldorf Oberammergau, die Fahrkarte zur Hölle bedeuten, mindestens aber ins - hier passende - Fegefeuer: Mit einem blasphemischen Plakat wirbt derzeit das Münchner Volkstheater für seine nächste Produktion, für Marieluise Fleißers "Fegefeuer in Ingolstadt" (Premiere am 25. Januar, Regie: Jorinde Dröse). Der gekreuzigte Frosch mit Bierkrug hat folglich auch das Erzbischöfliche Ordinariat alarmiert. "Die Darstellung verunglimpft das zentrale Symbol des Christentums", so Generalvikar Robert Simon.

"Sie lässt in ihrer Ausführung eine aggressive Bereitschaft erkennen, gläubige Christen zu verletzen." Dies sei dafür geeignet, "den öffentlichen Frieden" zu stören.<BR>Mit Marieluise Fleißers Werk freilich dürfte die Kirche auch wenig glücklich sein: Das 1926 uraufgeführte Stück handelt von dumpfer Moral und religiösem Wahn im katholischen Kleinstadtmilieu.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle: Die Konzert-Kritik
Am Freitagabend ist DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle aufgetreten. Hier lesen Sie die Konzert-Kritik.
DJ Paul Kalkbrenner in der Münchner Muffathalle: Die Konzert-Kritik
Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Journalisten, Schauspieler und Kulturschaffende lesen in den Münchner Kammerspielen Texte des inhaftierten Deniz Yücel. 
Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Schlechte Nachrichten für alle, die glauben, Chris de Burgh könne nur die Schnulze „Lady in Red“, das im Radio rauf und runter genudelt wird.
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei
Dieses Jahr findet die Comic Con in München statt. Zum ersten Mal kommt die Comic-Messe damit auch nach Bayern. Welche Stars kommen und wo sie stattfindet, erfahren Sie …
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei

Kommentare