Familienbesitz Bayreuth

Gudrun Wagner zur Fespiel-Nachfolge: - Gudrun Wagner, Frau des Festspielleiters Wolfgang Wagner, möchte, dass Bayreuth auch künftig mit dem Namen Wagner verbunden bleibt. "Wenn man das nicht in der Familie hält, gibt man ohne Not etwas auf, was es sonst in der ganzen Welt nicht gibt", sagte sie der "Bunten".

Ihre Tochter Katharina, die heuer auf dem Grünen Hügel mit den "Meistersingern" debütiert, bezeichnetete sie als "sehr fähige Künstlerin und Kulturmanagerin". Katharina Wagner hatte im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt, sie sei zur Übernahme der Festspiele bereit.

Hinter vorgehaltener Hand wird kolportiert, Gudrun Wagner steuere bereits die Festspiele, da ihr 88-jähriger Mann dazu nicht mehr 100-prozentig in der Lage sei. Im Interview räumte sie lediglich ein, ihr Mann habe Arthritis und könne daher nicht mehr so gut laufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare