+
Dieses Jahr treten unter anderem Clueso, Motörhead, die Toten Hosen und die Foo Fighters bei "Rock am Ring" auf.

90.000 Besucher erwartet

Fans freuen sich auf "Rock am Ring"

Mendig - Statt wie gewohnt am Nürburgring findet das Festival "Rock am Ring" dieses Jahr in Mendig statt. Trotzdem erwarten die Veranstalter bis zu 90.000 Besucher.

In Mendig bereitet man sich auf das Rockfestival "rock am Ring" vor.

Zum Festival „Rock am Ring“ sind am Donnerstag bereits Zehntausende Fans in das Eifelstädtchen Mendig geströmt. Mehr als 50 000 Besucher hätten schon die Eingangsschleusen passiert, berichtete der Veranstalter Marek Lieberberg. Zu dem dreitägigen Event vom 5. bis 7. Juni erwarten die Veranstalter knapp 90 000 Fans. Mit dabei sind Bands wie die Toten Hosen, die Foo Fighters sowie die Heavy-Metal-Kombo Motörhead, nicht ganz so rockige Klänge bieten zum Beispiel Clueso oder der Elektro-Künstler Fritz Kalkbrenner.

Bis 2014 gastierte „Rock am Ring“ jahrzehntelang am nur 30 Kilometer entfernten Nürburgring. Weil sich Lieberberg mit den neuen Eignern der Rennstrecke nicht auf eine Zusammenarbeit einigen konnte, zog das Festival um. Mindestens 75 000 Musikfans werden auch zum Zwillingsfestival „Rock im Park“ in Nürnberg erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
Wird sich Michael Wolffs Bilanz des ersten Jahres der Donald-Trump-Regentschaft auch in Deutschland gut verkaufen? Und ob. Die englischprachige Originalversion ist …
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“

Kommentare