+
Dieses Jahr treten unter anderem Clueso, Motörhead, die Toten Hosen und die Foo Fighters bei "Rock am Ring" auf.

90.000 Besucher erwartet

Fans freuen sich auf "Rock am Ring"

Mendig - Statt wie gewohnt am Nürburgring findet das Festival "Rock am Ring" dieses Jahr in Mendig statt. Trotzdem erwarten die Veranstalter bis zu 90.000 Besucher.

In Mendig bereitet man sich auf das Rockfestival "rock am Ring" vor.

Zum Festival „Rock am Ring“ sind am Donnerstag bereits Zehntausende Fans in das Eifelstädtchen Mendig geströmt. Mehr als 50 000 Besucher hätten schon die Eingangsschleusen passiert, berichtete der Veranstalter Marek Lieberberg. Zu dem dreitägigen Event vom 5. bis 7. Juni erwarten die Veranstalter knapp 90 000 Fans. Mit dabei sind Bands wie die Toten Hosen, die Foo Fighters sowie die Heavy-Metal-Kombo Motörhead, nicht ganz so rockige Klänge bieten zum Beispiel Clueso oder der Elektro-Künstler Fritz Kalkbrenner.

Bis 2014 gastierte „Rock am Ring“ jahrzehntelang am nur 30 Kilometer entfernten Nürburgring. Weil sich Lieberberg mit den neuen Eignern der Rennstrecke nicht auf eine Zusammenarbeit einigen konnte, zog das Festival um. Mindestens 75 000 Musikfans werden auch zum Zwillingsfestival „Rock im Park“ in Nürnberg erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.