Favoriten für die Golden Globes

- Das Renommee der "Oscar Night" hat sie nicht, doch ihren Ruf als fröhlichste Preisgala Hollywoods dürfte die Golden-Globes-Party in der Nacht zum Montag erneut verteidigen. Einer eventuellen Einflussnahme auf die Oscar-Nominierungen hat die US-Filmakademie, der die Popularität der kleineren Konkurrenz noch nie gefiel, indes mit einer neuen Regelung einen Riegel vorgeschoben. Kurz vor Beginn der Globes-Party ist für die rund 5800 Mitglieder der Filmakademie die Abgabefrist für die Oscar-Stimmzettel ausgelaufen. Dennoch gelten die Golden Globes bei Preis-Propheten als "Oscar-Indikatoren".

Buchmacher registrierten die meisten Wetten für Martin Scorseses "Aviator" mit Leonardo DiCaprio. In der Presse gab es kaum weniger Vorschusslorbeeren für Clint Eastwoods Boxerinnen-Drama "Million Dollar Baby" mit Hilary Swank. "Sideways", eine Charakterstudie über zwei Freunde auf einer Reise durch Kaliforniens Weinregionen, geht mit gleich sieben Anwartschaften ins Rennen, eine mehr als "Aviator". Ein Gewinner steht bereits fest: Robin Williams bekommt den Sonderpreis Cecil B. DeMille Award.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Indische Experimente am Volkstheater
Bereits zum zweiten Mal inszeniert der indische Regisseur Sankar Venkateswaran am Münchner Volkstheater. Wir haben den Theatermacher vor der Uraufführung seines …
Indische Experimente am Volkstheater
Aerosmith: Heute Konzert auf dem Königsplatz 
Die Vorfreude steigt - am Freitagabend rocken Aerosmith den Königsplatz. Vorab zeigte sich die Band schon in guter Form. Mit dabei sind auf dem Königsplatz außerdem …
Aerosmith: Heute Konzert auf dem Königsplatz 
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit

Kommentare