Fellini-Zeichnungen im Deutschen Museum

- Schulunterricht nachts auf einem Platz vor der Kirche. Ein Traum, den Federico Fellini (1920-1993) am 12. November 1961 mit Farb- und Filzstiften inklusive ein paar Notizen dokumentierte (Foto: Katalogheftchen). Eine Vorgehensweise, ein Sich-Vergegenwärtigen des Geschauten, das er sein Leben lang beibehielt, das auch das optische Vokabular seines Filmschaffens befruchtete. Das Zeichnen war für ihn "ein Instrument, ein Mittel, ein Glied in der Kette, mit der Einfälle und Fantasie in einem filmischen Ergebnis verankert sind".

<P>Die Ausstellung "Fellini ex machina" (bis 31. Oktober) in der Bibliothek des Deutschen Museums, München, will dieses visuelle Doppelspiel erläutern und stützt sich dabei auf die Sammlung von Rinaldo Gè`leng, Maler und Freund Fellinis. Die 40 gezeigten Blätter waren noch nie zu sehen. Diese werden umrahmt von Kameras (zum Beispiel einer Arriflex 35 IIB, 1960) und Standfotos, Filmmusiken und -ausschnitten sowie diversen technischen Geräten wie Scheinwerfern und Kamerawagen: Die Kinostationen beginnen mit "La strada" gehen über "Roma" und "Casanova" bis hin zu "Die Stimme des Mondes". Komplett nachgebaut wurde die "Saraghina"-Szene ("Teufelchen") aus "Achteinhalb". Dazu bietet das Forum natürlich eine Fellini-Filmretrospektive.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Zusammen mit seinem Bruder Angus gründete Malcolm Young 1973 AC/DC und schrieb Rockgeschichte. Jetzt ist der Gitarrist nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren …
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron
Trotz eines gebrochenen Beins tritt Marilyn Manson in der Münchner Zenithhalle auf. Dort bietet er seinen Fans eine kurze, aber wohl unvergessliche Show - bis die …
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron

Kommentare