Feridun Zaimoglu mit Chamisso-Literaturpreis geehrt

- München - Der deutsch-türkische Schriftsteller Feridun Zaimoglu ist am Donnerstag in München mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis in Höhe von 15 000 Euro ausgezeichnet worden.

Der Förderpreis von 7000 Euro ging an den aus Bulgarien stammenden Autor Dimitré Dinev. Mit dem zum 20. Mal verliehenen Preis ehrt die Robert-Bosch-Stiftung alljährlich herausragende literarische Leistungen deutsch schreibender Autoren, deren Muttersprache oder Herkunft nicht deutsch ist. <P>Zaimoglu habe der deutschsprachigen Literatur in nicht gekannter sprachlicher Darstellung neue Themenbereiche erschlossen, begründete die Jury ihre Entscheidung. Dies gelte vor allem für Zaimoglus Erzählband "Zwölf Gramm Glück", dessen zwölf Geschichten in Deutschland und der Türkei spielen. Der 1964 im anatolischen Bolu geborene Autor lebt seit mehr als 30 Jahren in Deutschland. Dinev, der 1968 in Bulgarien zur Welt kam und 1990 nach Wien übersiedelte, wurde mit seinem Roman "Engelszungen" bekannt. Darin geht es um Einwanderer-Schicksale.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Am Dienstag speilte Kris Kristofferson im nicht ganz ausverkauften Circus-Krone. Statt vieler Ansagen gab es ein ambitioniertes Pensum an Songs. Trotzdem fehlte dem …
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
158 Produktionen aus 43 Ländern sind beim Münchner Filmfest vom 28. Juni bis 7. Juli zu sehen – der Vorverkauf hat begonnen.
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.