+
Fast 700 Leute besuchten am ersten Juni Wochenende das Bavarian Battle Open Air in Kirchdorf.

Auf die Ohren in der Einöde

Festival in Kirchdorf: 700 Metalheads rocken beim Bavarian Battle Open Air

  • schließen

Eine Wiese, rund 700 Menschen und jede Menge laute Musik: Am Wochenende feierten Metalfans bei Kirchdorf zwei Tage lang auf dem Bavarian Battle Open Air. 

Kirchdorf - Irgendwo bei Haag (Landkreis Mühldorf am Inn), hinter den Feldern, weist ein einsames Schild den Weg zu einem der wohl kleinsten Festivals, die am ersten Juni-Wochenende in Bayern stattgefunden haben: Dem Bavarian Battle Open Air bei Kirchdorf. Rund 700 Menschen haben sich an diesem Wochenende mitten in der bayerischen Idylle versammelt, um ihrer gemeinsamen Vorliebe zu frönen: Metal-Musik. 

Zum ersten Mal seit zwei Jahren fand das Festival 2018 in Kirchdorf statt. Fast zwei Jahre hat die Suche nach einem neuen Standort gedauert: 2016 fand das Open-Air-Festival noch am Rande von Pfaffing (Landkreis Rosenheim) statt. 

Stephan Spanaus (40), Vorsitzender des BB Events e.V. zeigt sich nach dem Wochenende sehr zufrieden mit dem neuen Veranstaltungsort: „Im Großen und Ganzen war das Festival sehr gelungen“, sagt er. „Wir möchten uns bei der Besitzerin der Geländes, der Gemeinde, der Polizei und den Anwohner für den Vertrauensvorschuss bedanken.“ Dieser Vertrauensvorschuss war offenbar berechtigt, denn wie auch die Polizei bestätigt, gab es keine besonderen Vorkommnisse - sprich: Alles friedlich im bayerischen Hinterland.

Weniger friedlich ging es allerdings auf der Bühne zu: Mit den Headlinern God Dethroned aus den Niederlanden, Firespawn aus Schweden, Evil Invaders aus Belgien und Dekandent aus Slowenien gab es für die Festivalbesucher internationalen Krach auf die Ohren. Insgesamt 17 Bands - darunter auch lokale Künstler - brachten die Lichtung am Freitag und am Samstag zum Beben. 

Organisiert wurde das ganze Festival von ehrenamtlichen Helfern des Vereins, die rund um die Uhr unentgeltlich für ihre rund 690 Gäste schufteten. Unmittelbar nach den Aufräumarbeiten gehen die Gedanken der Veranstalter schon wieder in Richtung des nächsten Events: „Ja, wir wollen gerne nächstes Jahr wieder auf dem Gelände das Open Air veranstalten, das Feedback von allen Seiten war durchaus positiv. Damit sollte eigentlich nichts im Weg stehen“, sagt der Vorsitzende von BB Events e.V.

vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.