+
Katharina Wagner blieb unverletzt.

Anwalt der Wagner-Festspiele stirbt am Steuer

Bayreuth - Mit Festspielchefin Katharina Wagner auf dem Beifahrersitz ist der Syndikus der Bayreuther Festspiele, Stefan Müller, am Steuer seines Autos an einem Herzinfarkt gestorben.

Wagner sei es gelungen, den Wagen auf der Autobahn 9 Berlin-Nürnberg zum Stehen zu bringen, sagte Festspielsprecher Peter Emmerich am Freitag und bestätigte einen Bericht des Internet-Nachrichtenportals des “Fränkischen Tags“, “InFranken.de“. Die 30-jährige Festspielchefin sei nicht verletzt worden.

Wagner habe noch vergeblich versucht, den 32-jährigen Anwalt wiederzubeleben. Danach habe sie Notarzt und Polizei alarmiert. Das Unglück habe sich am Donnerstag kurz nach Mitternacht auf der Höhe des Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland bei Hof ereignet. Müller und Wagner seien auf dem Weg von Berlin nach Bayreuth gewesen.

Emmerich sprach von einem “tragischen und unfassbaren Geschehen“. Katharina Wagner sei mit Müller gut befreundet gewesen. Der Bayreuther Rechtsanwalt hatte seit einigen Jahren für die Festspiele gearbeitet. “Er hat viel für unsere Belange getan“, sagte Emmerich.

Stärker ins Rampenlicht der Öffentlichkeit trat Müller vor allem, als er in der Nachfolgediskussion um die Leitung der Festspiele den langjährigen Festspielchef Wolfgang Wagner (89) im Stiftungsrat vertrat. Müller war maßgeblich an der Rücktrittserklärung Wagners Ende April beteiligt. Ende August gab der gesundheitlich angeschlagene Wagner die Leitung der Festspiele dann endgültig ab. Am 1. September wurden seine Töchter Katharina Wagner (30) und Eva Wagner-Pasquier (63) zu seinen Nachfolgerinnen gewählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Der Echo hat wegen der Preisverleihung für die Rapper Kollegah und Farid Bang schweren Schaden genommen. Jetzt wird der Award eingestampft. Doch das kann nicht der …
Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
In Kassel, der Stadt der Weltkunstausstellung namens documenta, steht die Kulturszene kurz still. Denn des gibt eine neue documenta-Geschäftsführerin.
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Kommentare