"Feuchtgebiete" kommen auf die Bühne

Halle - Die Bühnenfassung des Bestseller-Romans "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche wird an diesem Samstag in Halle uraufgeführt. Die Premiere wird mit Spannung erwartet und ist schon seit Wochen ausverkauft.

Die Berliner Regisseurin Christina Friedrich hat das Stück mit sieben jungen Schauspielern inszeniert. In der Romanvorlage erkundet die 18-jährige Helen ihre eigenen Körperöffnungen und Körperflüssigkeiten. "Feuchtgebiete" ist der Debüt-Roman der Ex-Viva-Moderatorin Roche (30). Bei der Uraufführung am Samstag wird sie voraussichtlich nicht dabei sein.

Die Inszenierung wird nach Aussagen der Regisseurin tabulos, aber nicht pornografisch. "Wir arbeiten an der Erkundung einer ganzen Körperlandschaft", sagte sie während der Proben. "Dass wir sofort Pornografie, Schock und Skandal schreiben, wenn wir uns mit dem Körper befassen, ist ein Irrtum." Das Buch sei ein "wunderbar zärtlicher und radikaler Stoff und ein fröhliches Lehrbuch über den Umgang mit unserem Körper".

Roche hatte sich zuletzt "schockiert" über den Erfolg ihres Buchs gezeigt, das vor zwei Wochen die Millionenauflage durchbrochen hatte. "Seit zwölf Jahren mache ich jetzt bereits Fernsehen - und nun bin ich mit meinem Buch aus Versehen im Mainstream gelandet", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung".

www.kulturinsel-halle.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare