"Feuchtgebiete" kommen auf die Bühne

Halle - Die Bühnenfassung des Bestseller-Romans "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche wird an diesem Samstag in Halle uraufgeführt. Die Premiere wird mit Spannung erwartet und ist schon seit Wochen ausverkauft.

Die Berliner Regisseurin Christina Friedrich hat das Stück mit sieben jungen Schauspielern inszeniert. In der Romanvorlage erkundet die 18-jährige Helen ihre eigenen Körperöffnungen und Körperflüssigkeiten. "Feuchtgebiete" ist der Debüt-Roman der Ex-Viva-Moderatorin Roche (30). Bei der Uraufführung am Samstag wird sie voraussichtlich nicht dabei sein.

Die Inszenierung wird nach Aussagen der Regisseurin tabulos, aber nicht pornografisch. "Wir arbeiten an der Erkundung einer ganzen Körperlandschaft", sagte sie während der Proben. "Dass wir sofort Pornografie, Schock und Skandal schreiben, wenn wir uns mit dem Körper befassen, ist ein Irrtum." Das Buch sei ein "wunderbar zärtlicher und radikaler Stoff und ein fröhliches Lehrbuch über den Umgang mit unserem Körper".

Roche hatte sich zuletzt "schockiert" über den Erfolg ihres Buchs gezeigt, das vor zwei Wochen die Millionenauflage durchbrochen hatte. "Seit zwölf Jahren mache ich jetzt bereits Fernsehen - und nun bin ich mit meinem Buch aus Versehen im Mainstream gelandet", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung".

www.kulturinsel-halle.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“
Wagner-Tenor Klaus Florian Vogt steht vor dem härtesten Brocken seiner Karriere: Am Sonntag debütiert er als Tannhäuser - dies in einer Neuproduktion an der Bayerischen …
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“

Kommentare