+
Ende Juni geht die große Film-Party los.

Internationales Programm

Filmfest München: Alles, außer gewöhnlich

München - Das Filmfest München zeigt in diesem Jahr 158 Filme aus 51 Ländern - 38 davon als Weltpremiere. Mit dabei ist auch Scarlett Johansson als männermordende Außerirdische.

In seinem internationalen Programm verspricht das 32. Filmfest München (27. Juni - 5. Juli 2014) abwechslungsreiche Kinoerlebnisse: "Von der skurrilen US-Komödie über die berührendsten französischen Liebesfilme bis hin zu Science-Fiction- und Psycho-Thrillern ist alles dabei, nur nichts Gewöhnliches“, sagte Festivalleiterin Diana Iljine am Dienstag in München. Das Filmfest dauert vom 27. Juni bis zum 5. Juli.

Als Deutschlandpremieren stehen Wim Wenders' neuer Film „Das Salz der Erde“, der Western „The Homesman“ von und mit Tommy Lee Jones und der Science-Fiction-Thriller „Under The Skin“ mit Scarlett Johansson als männermordende Außerirdische auf dem Programm.

Außerdem zeigt das Filmfest neue Filme mit den US-Stars Susan Sarandon („Ping Pong Summer“) sowie Christoph Waltz und Tilda Swinton („The Zero Theorem“). Aus Australien kommt der Zeitreise-Thriller „Predestination“ mit Ethan Hawke in der Hauptrolle.

Auch der umstrittene künftige Chefdirigent der Münchner Philharmoniker wird auf dem Filmfest eine Rolle spielen: Der Dokumentarfilm „Gergiev: A Certain Madness“ begleitet den Musiker und Putin-Freund Waleri Gergijew und 115 Musiker des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters zwei Wochen lang auf einer Reise in der Transsibirischen Eisenbahn - mit einem Konzert jeden Abend an einem anderen Ort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare