+
Sofia Coppola.

Eigene Filmsprache

Filmfest München würdigt Sofia Coppola

Unübliche Welten, besondere Beziehungen: Das Filmfest München hat Sofia Coppola für ihre eigene Filmsprache gewürdigt.

München - „Ihre Filme geben uns nicht nur einen Einblick in sehr eigentümliche Welten, sondern auch in sehr spezielle zwischenmenschliche Beziehungen. Solche, die unüblich sind im cinematografischen Universum“, sagte die Professorin Michaela Krützen am Montag während einer Gala für die US-Regisseurin in München. Im Anschluss wurde Coppolas neuer Film „Die Verführten“ gezeigt.

Das Drama mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Colin Farrell spielt im Jahr 1864 während des amerikanischen Bürgerkriegs. Es beruht auf einem Stück von Thomas Cullinan. Eine Mädchenschule nimmt darin einen verwundeten Soldaten auf. Der Gast weckt bei den jungen Frauen und Mädchen allerlei Begehrlichkeiten, auch erotische, und bringt den Alltag in der Schule völlig durcheinander.

Am Nachmittag gab die 46-Jährige in einer Gesprächsrunde Einblick in ihr Schaffen. Dort reagierte sie auch auf Kritiker des Films, die ihr politische Ignoranz vorgeworfen hatten - weil sie die Rolle einer schwarzen Sklavin aus Cullinans Stück gestrichen hatte. „Die Sklavin im Buch war sehr klischeehaft“, sagte Coppola. „Dieses Klischee wollte ich nicht übernehmen. Ich glaube, der Charakter hätte seinen eigenen Film verdient.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Einen langen Weg hat Lucas Schmaderer hinter sich – durch die Hilfe von José Carreras’ Stiftung und der Universitätsklinik Regensburg geht es dem Bub nach seiner …
„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Mit „Das Leben des Vernon Subutex“ hat die Autorin und Regisseurin Virginie Despentes einen wilden, erhellenden und komischen Roman über die französische Gesellschaft …
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Heute feiert Paul Maar seinen 80. Geburtstag. Wir haben den Kinderbuchautor und Erfinder des „Sams“ in seiner Wahlheimat Bamberg besucht. 
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Andreas Beck wird Resi-Chef
Bayerns Kunstminister Ludwig Spaenle stellte Andreas Beck als neuen Intendanten des Bayerischen Staatsschauspiels vor. Der 52-Jährige folgt auf Martin Kušej, der München …
Andreas Beck wird Resi-Chef

Kommentare