+
Der polnische Regisseur Roman Polanski erhält den Filmpreis Köln.

Filmpreis Köln für Roman Polanski

Köln - Der mit 25.000 Euro dotierte Filmpreis Köln geht in diesem Jahr an Roman Polanski. Der 76-jährige polnische Regisseur sei “einer der renommiertesten Filmemacher des Weltkinos“.

Die teilte das Fernsehfilmfestival Cologne Conference am Dienstag in Köln mit. Seine Biografie biete selbst Stoff für mehrere Spielfilme. “Er hat sich, ausgehend von den tiefgreifenden Erlebnissen seiner Existenz, intensiv mit dem Zusammenhang von Kommunikation, Sinneswahrnehmung und Filmsprache auseinandergesetzt - und dies mit prägenden Arbeiten über einen Zeitraum von mehr als fünfzig Jahren hinweg.“

Der von der Filmstiftung NRW und der Stadt Köln gestiftete Filmpreis wird jährlich im Rahmen der Cologne Conference an einen herausragenden Filmkünstler vergeben. Die bisherigen Preisträger waren der US-Regisseur und Drehbuchautor Paul Haggis und die belgischen Filmemacher Jean-Pierre und Luc Dardenne. Polanski werde den Preis am 3. Oktober in Köln in Empfang nehmen, kündigte die Cologne Conference an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare