Flamenco an der Isar

- Der Rhythmus soll Funken schlagen im Münchner Prinzregententheater, wenn vom 3. bis 13. August das "Ballet Teatro Español" mit seinem Programm "Bolero Flamenco" dort gastiert. Der Abend vereinigt drei Meisterwerke der Tanztheaterlegende Rafael Aguilar: Neben der Interpretation von Maurice Ravels "Bolero" und der spanischen Fantasie "Suite Flamenco", einer Anthologie der wichtigsten Formen des spanischen Tanzes mit traditionellen Gesängen, präsentiert die spanische Truppe das Ballett "El Rango", frei nach dem Drama "Bernarda Albas Haus" von Federíco García Lorca.

Mit dieser Choreographie schuf der 1995 verstorbene Aguilar das erste Flamenco-Tanztheaterstück, das seinen Weltruhm begründet und den Zuschauer mitnimmt auf eine Reise durch die Flamenco-Kultur Andalusiens.

Die Erfolgsgeschichte des Balletts begann 1960 in Paris. Heute besteht die Compagnie aus 35 Tänzern, Musikern und Sängern, die ausschließlich Choreographien ihres Gründers Aguilar präsentieren.

Karten unter Tel. 089/ 93 60 93 oder unter www.muenchenmusik.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Belle and Sebastian verzaubern München: Beim ausverkauften Konzert der Glücklichmacher aus Glasgow in der Muffathalle galt einmal mehr: „Love is in the Air“.
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Den Tiroler Festspielen wird Ausbeutung, Lohndumping und Machtmissbrauch vorgeworfen. Mittlerweile hat Gustav Kuhns Festival Klage erhoben.
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Martin Grubinger: Mit Musik gegen den braunen Sumpf
Martin Grubinger gastiert beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit einem Schlagzeugkonzert des Finnen Kalevi Aho. Musikalisches und Politisches fließen da …
Martin Grubinger: Mit Musik gegen den braunen Sumpf
Singspiel am Nockherberg: Warum „Seehofer“ 2019 vielleicht nicht dabei ist
Horst Seehofer gehört beim Singspiel am Nockherberg eigentlich zu den festen Größen. Doch in diesem Jahr könnte sich der langjährige Landesvater von dieser Bühne …
Singspiel am Nockherberg: Warum „Seehofer“ 2019 vielleicht nicht dabei ist

Kommentare