+
"Focus"-Chefredakteur Helmut Markwort im Januar 2008 während einer Feier anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Nachrichtenmagazins.

Focus-Chefredakteur Helmut Markwort hört auf

München - Helmut Markwort zieht sich als “Focus“-Chefredakteur zurück. Der 44-jährige Wolfram Weimer, bisher Chef von “Cicero“, wird ab 1. September 2010 sein Nachfolger.

Chefredakteur Uli Baur bleibt im Amt, so dass es weiter eine Doppelspitze bei dem Münchner Nachrichtenmagazin gibt, wie der Burda-Verlag am Donnerstag mitteilte. Markwort bleibt Herausgeber des Blatts - auch nach Auslaufen seines Vorstandsvertrags Ende nächsten Jahres.

Wolfram Weimer ist seit 2004 Chefredakteur und Herausgeber des von ihm gegründeten Politikmagazins “Cicero“. Zuvor war er in führenden Positionen bei großen deutschen Tageszeitungen tätig, zuletzt als Chefredakteur von “Die Welt“. Seine Karriere begann Weimer als Wirtschaftsredakteur der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Helmut Markwort wird am 8. Dezember 73 Jahre alt und übergibt die Chefredaktion zum 1. Oktober 2010. Als “Erster Journalist“ werde er seinen bis zum 31. Dezember 2010 laufenden Vorstandsvertrag mit den Verantwortungsbereichen “Focus“ Magazin Verlag, Broadcast, Verlagsgruppe Milchstrasse und “Playboy“ erfüllen, hieß es. Seine Verlagsverantwortung werde anschließend in den Vorstandsbereich Verlage Inland integriert und von Philipp Welte übernommen. Markwort bleibt nicht nur “Focus“-Herausgeber, sondern auch für die Radio- und TV-Beteiligungen von Hubert Burda Media zuständig, die zum 1. Januar 2011 in den Vorstandsbereich von Paul-Bernhard Kallen übergehen werden.

Verleger Hubert Burda dankte Helmut Markwort für seine vielfältigen Verdienste um das Unternehmen: “Ohne Helmut Markwort und die erfolgreiche Einführung des ,Focus' wäre die Entwicklung zu einem großen internationalen Medienhaus schwerer gewesen. Der Erfolg von Focus war ein Quantensprung für das Unternehmen.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare