Folkwang Museum plant "Aufbruch in die Moderne" mit Cézanne

- Essen - Der französische Maler Paul Cézanne (1839-1906) als Wegbereiter der modernen Kunst ist das Thema einer umfangreichen Ausstellung, die das Essener Museum Folkwang plant. Rund 180 Bilder sollen von Herbst 2004 bis Januar 2005 zeigen, welchen "enormen Einfluss" der zurückgezogen in der Provence lebende Künstler auf die Maler seiner Zeit hatte, erklärte der Schweizer Cézanne-Experte Felix Baumann in Essen

<P>.</P><P>Die Ausstellung "Aufbruch in die Moderne" werde nach bisheriger Planung über 50 Werke Cézannes rund 30 Arbeiten von Picasso, Matisse, Braque oder Derain, gegenüberstellen, sagte Baumann. Nach viel beachteten Folkwang-Ausstellungen über van Gogh und Gauguin zeigt das Museum mit der kommenden Bilderschau "den dritten großen Wegbereiter der Kunst des 20. Jahrhunderts", erklärte Museumsdirektor Hubertus Gaßner. Im Jahr 2005 sind zum 100. Todestags des Malers weitere große Ausstellungen in Frankreich und den USA geplant. Damit wolle Essen nicht konkurrieren, "aber wir werden die ersten sein".</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.