Forum der Moderne

- Mit der Souveränität eines Grandseigneurs, assistiert von nur zwei Sekretärinnen und ganz ohne Zuschüsse der öffentlichen Hand, war er 37 Jahre lang, bis 1983, der Organisator der Ausstellungen des Münchner Hauses der Kunst und - nach einem Intermezzo als Leiter der Artcurial-Filiale - weitere 15 Jahre der Chef der Hypo-Kunsthalle. Wie erst jetzt bekannt wird, starb Peter A. Ade am 16. September während eines Sommeraufenthaltes in Bad Ragaz, zwei Wochen vor seinem 92. Geburtstag, "friedlich und kerngesund", wie seine Frau, die Schauspielerin Inge Langen, versichert.

Im Haus der Kunst fungierte Ade unter den Amerikanern zunächst als Treuhänder und Impresario, seit 1948 als Verwalter des Gebäudes und als Geschäftsführer der Ausstellungsleitung samt Freundeskreis. Gemeinsam mit den Malern Adolf Hartmann und C. O. Müller führte Ade das Haus in seine Blütezeit als Forum der Moderne und als Ort großer Retrospektiven, ergänzt durch die Kunst früherer Jahrhunderte und außereuropäischer Länder. Den Nutzen seiner guten Verbindungen zu Sammlern, Händlern, Museen und Künstlern hatte von 1983 bis 2000 und darüber hinaus die Hypo-Kunsthalle. Aufschlussreich und unterhaltsam sind seine 2001 erschienenen Memoiren "Picasso, Kokoschka und all' die anderen . . ."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge

Kommentare