1 von 26
Dieses Bild stammt von Marcus Mayr.
2 von 26
Dieses Bild stammt von Konstantin Wettig.
3 von 26
Dieses Bild stammt von Tobias Raabe.
4 von 26
Dieses Bild stammt von Bettina Scheiber.
5 von 26
Ihren 50. Geburtstag feierte Ute Spöttl (im roten Kleid) mit ihren Freundinnen bei einer Überraschungs-Limousinen-Fahrt – inklusive Stopp am Siegestor. Der Fahrer machte dabei dieses wunderbare Foto.
6 von 26
Dieses Bild stammt von Ulli Pongratz.
7 von 26
Dieses Bild stammt von Frank Höreth.
8 von 26
Dieses Bild stammt von Andi Dabbert.

Foto-Wettbewerb zu den LOVE-/HATE-Skulpturen am Münchner Siegestor

Das sind Ihre schönsten Fotos voller Liebe

  • schließen

Viele Leser haben uns ihre Fotos von den „Love/Hate“-Skulpturen geschickt – Wir zeigen eine Auswahl

Wenn das mit der Liebe so einfach wäre. Ist es aber nicht. Wo Licht, da Schatten, zeigt uns das Foto von Frank Höreth (unten). Wir hatten Sie gebeten, uns Ihre schönsten Aufnahmen der „LOVE-/HATE“-Skulpturen am Münchner Siegestor zu schicken. Etliche sind dem Aufruf gefolgt (alle Fotos finden Sie auf unserer Internetseite unter www.merkur.de/kultur); da fiel die Wahl eines Gewinners nicht leicht. Die meisten Bilder stellen die Liebe in den Fokus. Besonders hat uns deshalb die Idee von Bettina Scheiber gefallen, einmal die andere Seite des Ambigramms, nämlich den Hass, abzulichten. Der Clou: Durch das O der „LOVE“-Skulptur hat sie ihre Kamera gehalten, die Liebe rahmt den Hass gewissermaßen ein. Denn Hass und Liebe, diese großen Gefühle, bedingen einander. „Ich HATE that I miss You“, schreibt Scheiber unter ihr Foto. Ich hasse es, dass ich dich vermisse.

Das passt zu Goethes „Faust“, dem zu Ehren die Installation am Siegestor im vergangenen Jahr aufgestellt worden war (wir berichteten). Die Künstlerin Mia Florentine Weiss hatte eine temporäre Genehmigung, ihr Kunstwerk während des Münchner „Faust“-Festivals aufzustellen. Weil die Begeisterung der Bürger und Touristen so groß war, wünschen sich viele einen dauerhaften Verbleib von „LOVE“ und „HATE“ am Triumphbogen. Hinter den Kulissen wird derzeit verhandelt – wir werden weiter berichten.

Unsere Leserin Bettina Scheiber darf sich derweil über ihre ganz eigene „LOVE-/HATE“-Skulptur freuen. Sie erhält eine Miniaturausgabe von der Künstlerin. Gratulation! Und allen anderen Fotografen vielen Dank für die wunderbaren Einsendungen. Mit so viel Liebe fängt das neue Jahr gut an.

Auch interessant