Frankfurter Buchmesse: Bohlen-Buch mit Filzstift bearbeitet

- Auf zahlreichen Seiten geschwärzt und hinter einer Glasvitrine ist Dieter Bohlens umstrittenes Buch "Hinter den Kulissen" seit Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse zu sehen. Mitarbeiterinnen des Verlags Random House (Bertelsmann) hatten bis zum Dienstagabend mit schwarzen Filzschreibern in rund 1000 Exemplaren 18 Stellen des Bohlen-Buchs unkenntlich gemacht.

<P>Frankfurt/Main - Der Verlag war per Einstweiliger Verfügung des früheren Bohlen-Weggefährten Thomas Anders gezwungen worden, das am vergangenen Samstag erstmals verkaufte Buch aus dem Handel zu ziehen. Mehrere andere Prominente sahen ebenfalls durch das Buch des Popsängers ihre Persönlichkeitsrechte verletzt.</P><P><BR>Random-House-Justiziar Rainer Dresen sagte der dpa, dass in der zweiten Auflage des Buches alle rechtlichen Probleme berücksichtigt würden. Zum wirtschaftlichen Schaden für den Verlag wollte er sich nicht äußern. Vor der Rückrufaktion habe sich das Buch bereits sehr gut verkauft. "Wir haben es geschafft, in einem einzigen Tag einen Bestseller zu produzieren."</P><P><BR>Die bei Hoffmann und Campe verlegte Biografie von Herbert Grönemeyer des Autors Ulrich Hoffmann geht in etwa vier Wochen in eine zweite Auflage. Sie soll den beim Landgericht Berlin erwirkten Einstweiligen Verfügungen des Sängers Rechnung tragen. Verlagschef Rainer Moritz sagte am Mittwoch auf der Buchmesse, dass es bei den von Grönemeyer beanstandeten Schilderungen um "Lappalien" gehe. Es sei unverständlich, wieso Grönemeyer versuche, eine ihm gewogene Biografie "vom Markt zu schießen".<BR>Das Anfang September in den Handel gekommene Buch hat sich nach Verlagsangaben mit rund 30 000 Exemplaren sehr gut verkauft. Der Verlag habe den Titel nicht mehr vorrätig. Auf dem Stand von Hoffmann und Campe ist "Grönemeyer" nicht ausgestellt.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare