Frankfurter Buchmesse eröffnet: Das Video

Frankfurt/Main - Mit rund 7.500 Ausstellern aus 111 Ländern hat am Mittwoch die Frankfurter Buchmesse begonnen.

Einen Tag nach der Eröffnungsfeier mit Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) und der argentinischen Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner begann das eigentliche Geschäft auf der weltweit größten Messe für Bücher, Kunst und Multimediaprodukte.

Bis Freitag haben nur Fachbesucher Zutritt, erst am Samstag und Sonntag auch das breite Publikum. Im Mittelpunkt stehen diesmal digitale Produkte wie E-Books. Gastland ist Argentinien, weshalb auch Staatspräsidentin Kirchner zur Eröffnungsfeier nach Frankfurt kam. Während der fünf Messetage finden allein 300 Begleitveranstaltungen zur Kultur und Literatur des südamerikanischen Landes statt.

Zu den prominenten Autoren auf der Buchmesse gehören in diesem Jahr Nobelpreisträger Günter Grass, Cornelia Funke, Ingrid Noll, Jonathan Franzen, Richard David Precht und Frank Schätzing, aber auch der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch, Exfußballer Franz Beckenbauer, Schauspieler Til Schweiger und Musiker Roger Cicero.

Erfolgsautor Ken Follett will auf der Buchmesse seinen Roman “Säulen der Erde“ in der um Videos und Ton erweiterten E-Book-Version vorstellen. Am Sonntag wird in der Paulskirche wieder der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen, der in diesem Jahr an den israelischen Schriftsteller David Grossmann geht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Rockavaria-Fahrplan: Wer wann wo spielt 
Rock-Zeit am Königsplatz. Wann genau Johnny Gallagher, Iron Maiden, Donots und Co. spielen, erfahren Sie in diesem „Fahrplan“.  
Der Rockavaria-Fahrplan: Wer wann wo spielt 
Lenny Kravitz kommt in die Olyhalle - eine besondere Sache erfreut seine Fans
Kommenden Donnerstag tritt Retrorocker Lenny Kravitz in der Münchner Olympiahalle auf. Viele Fans freuen sich riesig darauf - vor allem gibt es Hoffnung für noch …
Lenny Kravitz kommt in die Olyhalle - eine besondere Sache erfreut seine Fans
Mangel-Haft: Castorf inszeniert „Aus einem Totenhaus“ in München
Ein spätes, enttäuschendes Debüt: Berlins Theaterlegende lässt es bei „Aus einem Totenhaus“ an der Bayerischen Staatsoper routiniert castorfen.
Mangel-Haft: Castorf inszeniert „Aus einem Totenhaus“ in München
Philip Roth – der grandios Unanständige
Philip Roth, der vielen als der beste US-Schriftsteller des 20. Jahrhunderts gilt, ist mit 85 Jahren gestorben. Lesen Sie hier unseren Nachruf: 
Philip Roth – der grandios Unanständige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.