+

Auszeichnunng für Stadttheater

Fürther Kunsthaus erhält Friedrich-Baur-Preis

Lichtenfels/Fürth - Für Eigen- und Koproduktionen sowie Kooperationsprojekte erhält das Fürther Stadttheater den Friedrich-Baur-Preis 2012.

Das Fürther Stadttheater erhält in diesem Jahr den Friedrich-Baur-Preis. Die gleichnamige Stiftung und die Bayerische Akademie der Schönen Künste würdigten damit die Arbeit des traditionsreichen Hauses mit seiner mehr als 100 Jahre alten Geschichte, wie Stiftung und Akademie am Dienstag mitteilten. Neben seinen Eigen- und Koproduktionen zeichne sich das von Intendant Werner Müller geleitete Theater durch Kooperationsprojekte mit Jugendlichen, Arbeitslosen, Senioren und Kindertheatern in der Region aus. Der an fünf nordbayerische Kultur-Institutionen und Künstler verliehene Preis ist mit jeweils 10 000 Euro dotiert.

Weitere Preisträger sind in diesem Jahr das Forum für angewandte Kunst, ein Zusammenschluss von Kunsthandwerkern in der Region Nürnberg, der Schriftsteller Benno Hurt, der Komponist und Mitbegründer des Vereins „Neue Musik in Bamberg“ und der „Tage der neuen Musik in Bamberg“, Helmut Lohse, sowie der Schriftsteller, Filmemacher, Drehbuchautor und Produzent Uwe Brandner. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember im Stadtschloss im oberfränkischen Lichtenfels statt. Die Stiftung war in den 1950er Jahren vom Gründer des Versandhauses Baur ins Leben gerufen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare