Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Die Funken flogen

- Der Abend gehörte ihm, dem jungen Münchner Cellisten Johannes Moser. Aus Berlin, wo er Meisterschüler bei David Geringas ist, kam er in den heimatlichen Herkulessaal und erfüllte, die hohen Erwartungen, die das Publikum einem Sieger des Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerbs naturgemäß entgegenbringt. Sympathisch souverän - bestens ausgestattet mit einem herrlichen Instrument, handwerklicher Bravour und starkem musikalischem Ausdruckswillen - avancierte er zum "Wortführer" seiner hochkarätigen Partner: Riccardo Muti und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Moser spielte sich mit den Orchester-Celli quasi ein, bevor er solistisch durchstartete: mit durchaus romantisch inspiriertem Ansatz, kantablem Ton, ohne Angst vor Gefühl (kein Wunder, dass er in Moskau reüssierte), dabei Eleganz und Witz nicht verachtend. Spielerisch-lockere, virtuose Grifftechnik und Bogenführung verbanden sich im Adagio und in den Kadenzen mit einer kraftvollen Ausdrucksintensität, bevor im hurtigen Finale bei rasanten Läufen und Sprüngen die Funken flogen. Für den begeisterten Applaus dankte Johannes Moser mit Bach - auch der süffig serviert - und weckte Neugier auf seine weitere Entwicklung.<BR><BR>Während Muti und die BR-Symphoniker bei Haydn in kleiner Besetzung sekundierten, litten in Mozarts Haffner-Symphonie (Nr. 35, D-Dur) die Holzbläser unter dem Übergewicht der Streicher. Trotz zuweilen deftiger Akzente blieb die Oberfläche glatt, schürte Muti erst aus den Hell-Dunkel-Kontrasten des Presto-Finales Spannung. Zum Abschluss des Konzertes, das dem verstorbenen Carlo Maria Giulini gewidmet wurde, gönnte Muti effektsicher Musikern und Publikum das Abtauchen im ausufernden Klangrausch von Alexander Skrjabins 3. Symphonie c-moll. Sie verflog trotz himmelstürmender C-Dur-Apotheose rasch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne
Die Welt zu Gast bei Freunden: An diesem Wochenende hat „Welt/Bühne“ Premiere im Marstall. Wir sprachen über das internationale Autoren-Projekt mit Sebastian Huber, …
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Am Dienstag speilte Kris Kristofferson im nicht ganz ausverkauften Circus-Krone. Statt vieler Ansagen gab es ein ambitioniertes Pensum an Songs. Trotzdem fehlte dem …
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.