Furiose Seiltänze

- Noch beherrschen Baugerüste den Jakobsplatz. Doch bald schon wird hier das neue Jüdische Zentrum seine Pforten öffnen. Prominente Unterstützung für das Projekt gab es nun auch durch Anne- Sophie Mutter, die zu einem Benefizkonzert zugunsten des Zentrums in den Herkulessaal geladen hatte.

Gleichzeitig aber legte der Abend auch ein beredtes Zeugnis vom Erfolg ihrer eigenen Stiftung zur Förderung junger Musiker ab. Johann Sebastian Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen war hier nämlich genau genommen ein Konzert für vier Violinen. Hatte Mutter doch in jedem der drei Sätze einen anderen Partner zur Seite, von denen sich weder Mikhail Ovrutsky, noch Vilde Frang oder Wei Lu hinter dem Star des Abends verstecken musste.

Verfügt doch jeder der drei Stipendiaten nicht nur über das nötige technische Können, sondern ebenso über genug Solisten- Routine, um entspannt an die Sache heran zu gehen. Mutter pur gab es dafür bei "Vier Jahreszeiten", einem Werk, das die Geigerin einst noch mit Herbert von Karajan für Platte eingespielt hatte. Einen Dirigenten braucht es heute längst nicht mehr, denn das Orchester Jakobsplatz folgte auch so bereitwillig jedem Nicken seiner Solistin, während sie Vivaldis musikalische Kalenderblätter mit der ihr eigenen kühlen Eleganz gestaltete.

Zwischen furiosen Seiltänzen auf den Saiten ihres Instruments finden sich dabei aber auch Momente, in denen die reine Technik in den Hintergrund tritt und dem Gefühl freier Lauf gelassen wird. Dann, wenn Mutter ihre Geige sanft zu dämpfen weiß und die Musik frei atmen kann, entstehen plötzlich Augenblicke, in denen selbst dieses oft strapazierte Werk aufs neue ungestört seinen Zauber entfalten kann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Zweite Chance für eine Isarphilharmonie
Der Kongresssaal des Deutschen Museums als Exil während der Gasteig-Sanierung? Es gibt Zuspruch aus der Kulturszene, das Deutsche Museum blockt ab.
Eine Zweite Chance für eine Isarphilharmonie
Kultur kostenlos in München: Diese Veranstaltungen steigen im März
Eintritt frei: Liest man in München nicht oft, wenn es um Kultur geht. Von wegen! Im März gibt es jede Menge kostenlose Leckerbissen und vieles mehr. Auch beim FC …
Kultur kostenlos in München: Diese Veranstaltungen steigen im März
Ausweichspielstätte für Gasteig: Ideallösung Kongresssaal
Der Kongressaal im Deutschen Museum als Exil-Spielstätte während der Gasteig-Sanierung: Merkur-Redakteur Markus Thiel kommentiert diesen Plan. 
Ausweichspielstätte für Gasteig: Ideallösung Kongresssaal
Schauburg-Intendantin stellt sich den Bürgern
Die künftige Intendantin des Theaters der Jugend in der Schauburg, Andrea Gronemeyer, verspricht einen engen Austausch mit den Bürgern.
Schauburg-Intendantin stellt sich den Bürgern

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare