Gärtnerplatz-Theater zeigt elf Premieren in neuer Spielzeit

München - Das Gärtnerplatz-Theater in München bringt in der neuen Spielzeit elf Premieren auf die Bühne. Darunter seien drei Münchner Erstaufführungen und zwei Uraufführungen im Tanztheater, teilte das Theater am Dienstag in München mit.

Am 27. September starte die neue Saison mit dem Singspiel "Liebe und Eifersucht" von 1807 aus der Feder E.T.A Hoffmanns in der Regie von Ezio Toffolutti, das erstmals bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen am 27. Juli gezeigt wird. Erstaufgeführt wird auch die Oper "Das Märchen vom Zaren Saltan" in einer Inszenierung von Beverly Blankenship.

Komische Oper bietet das Haus mit "Der Liebestrank" (Inszenierung: Nico Rabenald), während Benjamin Brittens "Tod in Venedig" einen ernsten Gegenpol bilden soll. Neben den selten gespielten Operetten "Boccaccio" und "Die Piraten von Pencanze" gilt die Premiere des Musicals "Sweeney Todd" (Inszenierung: Christian von Götz) als weiteres Highlight.

Vor allem für Kinder und Familien bringt Hans Henning Paar Antoine de Saint-Exupérys "Der kleine Prinz" als Tanzstück auf die Bühne. Beim Tanztheater stehen mit den Uraufführungen "Copy Coppelia" und "Ein Sommernachtstraum" sowie der Reihe "Körpersprachen" drei Premieren an. Zahlreiche zusätzliche Veranstaltungen, wie die "Opern auf Bayrisch" sollen das Kernprogramm des Theaters ergänzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser

Kommentare