+
Seit 150 Jahren gibt es das Gärtnerplatztheater schon.

Vertrag nicht verlängert

Gärtnerplatztheater trennt sich von Chefdirigent Comin

München - Marco Comin wird nach Ende der kommenden Spielsaison nicht länger Chefdirigent des Gärtnerplatztheaters sein. Intendant Josef Köpplinger begründet die Entscheidung.

Das Münchner Gärtnerplatztheater trennt sich zum Ende der kommenden Spielsaison von seinem Chefdirigenten. „Es braucht in unserem Haus eine Affinität für alle Sparten“, begründete Josef Köpplinger, Intendant des Gärtnerplatztheaters, die Entscheidung, den Vertrag seines Chefdirigenten Marco Comin nicht zu verlängern. Außerdem musste das Theater die kommende Spielzeit wegen der andauernden Renovierung kurzfristig neu planen. Einige Neuproduktionen wurden verschoben. 

Anfang Februar war bekanntgeworden, dass die geplante Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Stammhaus des Gärtnerplatztheaters nicht wie geplant im November über die Bühne gehen kann, sondern erst knapp ein Jahr später.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare