+
Der designierte Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks, Martin Wagner.

BR: Garantie für drei Klangkörper

München - Der designierte Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks, Martin Wagner, hat sich im Münchner Merkur für den Erhalt der drei Klangkörper des Senders ausgesprochen.

Dabei handelt es sich um das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Münchner Rundfunkorchester und den Chor des Bayerischen Rundfunks. Befragt, ob er eine Garantie für die Klangkörper abgeben könne, sagte Wagner: "Ich denke ja. Die Anstrengungen, die wir derzeit unternehmen, zielen darauf ab, BR Klassik noch besser aufzustellen. Weder das Programm noch die Klangkörper sollen beschädigt werden."

Die Aussage hat deshalb besonderes Gewicht, weil der SWR seine beiden Orchester, das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und das SWR-Sinfonieorchester, fusionieren will und ein Domino-Effekt befürchtet wird. Martin Wagner übernimmt am 1. Mai das Amt des BR-Hörfunkdirektors.

Im Münchner Merkur äußerte er sich auch über die geplante Digitalisierung des Klassiksenders BR Klassik. "Die Zukunft des Rundfunks liegt im Digitalen, auch von der Ausstrahlung her", sagte Wagner. "Besonders für ein Programm wie BR Klassik ist das attraktiv, weil die Klangqualität viel besser ist und mehr Möglichkeiten für Zusatzinformationen gegeben sind." Dass die BR-Jugendwelle Puls demnächst über UKW verbreitet werden könnte, verteidigte Wagner. Damit wolle der Sender das Jugendangebot bekannter machen. "Am Ende wird sowieso alles digital." In zehn Jahren, so Wagner, könnte es ohnehin sein, dass überhaupt kein Sender mehr über UKW ausgestrahlt werde.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.