+
Der designierte Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks, Martin Wagner.

BR: Garantie für drei Klangkörper

München - Der designierte Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks, Martin Wagner, hat sich im Münchner Merkur für den Erhalt der drei Klangkörper des Senders ausgesprochen.

Dabei handelt es sich um das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Münchner Rundfunkorchester und den Chor des Bayerischen Rundfunks. Befragt, ob er eine Garantie für die Klangkörper abgeben könne, sagte Wagner: "Ich denke ja. Die Anstrengungen, die wir derzeit unternehmen, zielen darauf ab, BR Klassik noch besser aufzustellen. Weder das Programm noch die Klangkörper sollen beschädigt werden."

Die Aussage hat deshalb besonderes Gewicht, weil der SWR seine beiden Orchester, das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und das SWR-Sinfonieorchester, fusionieren will und ein Domino-Effekt befürchtet wird. Martin Wagner übernimmt am 1. Mai das Amt des BR-Hörfunkdirektors.

Im Münchner Merkur äußerte er sich auch über die geplante Digitalisierung des Klassiksenders BR Klassik. "Die Zukunft des Rundfunks liegt im Digitalen, auch von der Ausstrahlung her", sagte Wagner. "Besonders für ein Programm wie BR Klassik ist das attraktiv, weil die Klangqualität viel besser ist und mehr Möglichkeiten für Zusatzinformationen gegeben sind." Dass die BR-Jugendwelle Puls demnächst über UKW verbreitet werden könnte, verteidigte Wagner. Damit wolle der Sender das Jugendangebot bekannter machen. "Am Ende wird sowieso alles digital." In zehn Jahren, so Wagner, könnte es ohnehin sein, dass überhaupt kein Sender mehr über UKW ausgestrahlt werde.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben
Er ist der „Master of Puppets“ des deutschsprachigen Theaters. Jetzt hat Nikolaus Habjan fürs Münchner Residenztheater „Der Streit“ von Marivaux inszeniert. Lesen Sie …
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben

Kommentare