Geld für die Anwälte

- Christoph Schlingensief macht keinen Hehl daraus: "Ich muss jetzt Geld verdienen für die vielen Anwälte." Gewitzt, aber harmlos, dazu charismatisch wie stets, so platziert sich der Regisseur nachrichtensprecher-artig hinter seinem Tisch. Tatsächlich verliest er außer einer fröhlichen Begrüßung der Herren vom Verfassungsschutz auch die Einlassungen der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft.

<P>Diese ermittelt gegen ihn wegen seiner "Aktion 18" beim "Theater der Welt" im Ruhrgebiet. Seither ergänzt er öffentlich den Satzanfang "Tötet . . ." nicht mehr mit ". . . Möllemann", vor dessen Firma er außerdem faulen Fisch hatte fliegen lassen. Spätestens da scheinen die Anwälte dem "Enfant" zu weniger "terrible" geraten zu haben. </P><P>Immer noch vorlaut, aber vorsichtiger gibt sich der Hofnarr der Republik bei seiner Lesereise "Aktion 18 _ Tötet Politik!", die ihn in die Münchner Muffathalle führte. Er kneift nicht, sondern keift weiter _ aber unter dem theoretischen Deckmäntelchen: "Ich will hin zum Seminar!" Doch die Hirnwindungen des Herrn Schlingensief sind verschlungen, und wenn er sich selbst erklärt, wird's erst richtig kompliziert. Viele Videos hat er mitgebracht, von der Wiener "Ausländer raus"-Aktion bis hin zu seinem Berliner U-Bahn-Exorzismus. Schließlich Möllemann bei der Pressekonferenz: "Zu wessen Tötung ruft er morgen auf?"</P><P>Damit hat sein FDP-Widersacher das Schlingensief-Prinzip auch schon erfasst: Gestern Kohl, heute Möllemann und nun: "Tötet euch selbst!" Nach Wahlkampfzirkus und TV-Talk gibt jetzt nämlich der Voodoo-Kult die Form vor. Schlingensief in Kurzform: Politik ist Simulation. Seine eigene dagegen gestellt, bringe das vermeintlich sichere Polit-System zum Zucken. Und wir sollen uns daran beteiligen, alte Strukturen töten und uns dem (welchem?) Energiefluss überlassen. "Das macht Spaß", nun ja, den Politikern ihr Simulieren ja auch.</P><P>Das Publikum lässt sich derweil mit Anthroposophischem und Artauds Grausamem Theater berieseln und abschließend mit Patronenhülsen und Federn bewerfen, damit von all der Theorie auch etwas spürbar wird. Und Schlingensief hat es mal wieder geschafft, ein paar wichtige Dinge auf den Punkt und viel eingefahrenes Denken durcheinander zu bringen.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher: Öffentlicher Auftritt in München
München - Bisher versteckte sich der Kopf hinter einer der gerade erfolgreichsten deutschen Facebookseiten. Jetzt tritt er erstmals öffentlich auf. Was ist das für 1 …
„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher: Öffentlicher Auftritt in München
Stadt macht Dieter Hildebrandts Witwe eine Freude
München - Nachdem es bei der letzten Verleihung des Dieter-Hildebrandt-Kabarettpreises einige Verstimmungen gab, hat die Stadt nun reagiert. Und macht der Witwe des …
Stadt macht Dieter Hildebrandts Witwe eine Freude
„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen

Kommentare