Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte

Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte
+
Papst Benedikt XVI. gilt als herausragender Theologe.

Gesammelte Papst-Schriften erscheinen in den kommenden sechs Jahren

Regensburg - In den kommenden sechs Jahren werden in einer 16-bändigen Buchreihe alle veröffentlichten Schriften und auch etliche bisher unveröffentlichte Texte von Papst Benedikt XVI. zusammengefasst. Der erste Band der gesammelten Schriften des Papstes ist am Donnerstag in Regensburg vorgestellt worden. Das Werk trägt den Titel "Theologie der Liturgie".

Nummerisch ist es der elfte Band der Reihe. "Joseph Ratzinger, unser Papst Benedikt XVI., hat sich sein ganzes Leben lang um das rechte Verständnis der Liturgie bemüht", sagte bei der Präsentation Regensburgs Bischof Gerhard Ludwig Müller, der auch Herausgeber der Reihe ist. Müller hat für die Bearbeitung der Papst-Schriften ein eigenes Institut eingerichtet.

Bischof Gerhard Ludwig Müller (r) neben dem Apostolischen Nuntius in Deutschland, Jean-Claude Périsset.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, betonte, dass Ratzinger nicht nur früher während seiner Tätigkeit in Deutschland wichtige Werke publiziert habe, sondern auch noch in den vergangenen 27 Jahren in Rom. "Nicht wenige wegweisende Beiträge und großartige Impulse für die theologische Diskussion sind in diesen Jahren entstanden", meinte Zollitsch. Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx nannte die Buchreihe ein "Jahrhundertereignis". Menschen in aller Welt würden sich für die Texte des Papstes interessieren. Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Jean-Claude Périsset , betonte als Vatikanvertreter die große Breite des Lebenswerkes des Papstes.

Ursprünglich wollte Müller an der Regensburger Universität eine Stiftungsprofessur für die Veröffentlichung einrichten. Ratzinger war dort von 1969 bis 1977 Professor für katholische Dogmatik. Allerdings konnten sich die Diözese und die Hochschule nicht über die Konzeption des Lehrstuhls einigen. Müller gründete deshalb schließlich im Regensburger Priesterseminar das "Institut Papst Benedikt XVI.".

Der erste Band der gesammelten Schriften von Benedikt XVI. vor ein Foto des Papstes.

Das neue Institut stützt seine Arbeit auf eine umfangreiche Bibliothek, ein Fotoarchiv sowie eine Sammlung zahlreicher Vorlesungsmitschriften Ratzingers. Neben den bereits gedruckten Büchern Ratzingers werden auch Predigten, seine Dissertation und seine Habilitationsschrift erscheinen. In dem Eröffnungsband finden sich Texte, die zwischen 1964 und 2004 verfasst wurden. Die einzelnen Bände der Schriftenreihe, die in mehrere Sprachen übersetzt werden soll, haben einen Umfang von 500 bis 700 Seiten. Künftig sollen pro Jahr jeweils zwei bis drei neue Bücher erscheinen, etwa 2014 soll die Edition dann komplett sein. Die erste Auflage des Eröffnungswerks ist bereits ausverkauft, derzeit befindet sich die zweite Auflage im Druck.

dpa/lby

(Joseph Ratzinger: Gesammelte Schriften, Band 11 - Theologie der Liturgie; ISBN 978-3-451-29947-6; 50,- Euro)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show
Gut 29 Millionen hat die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses Bayreuth gekostet. Die Investition hat sich gelohnt: Das weltweit schönste Barocktheater kann wieder …
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show

Kommentare