Goethe-Preis für Pina Bausch - "Erfinderin einer neuen Kunst"

Frankfurt/Main - Die Choreographin Pina Bausch ist am Donnerstag mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet worden. Damit erhielt zum ersten Mal eine Vertreterin der internationalen Tanzwelt die mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung.

Bausch (68) habe mit ihrer Arbeit den Tanz zu seiner Vollendung geführt, hieß es in der Begründung der Jury. Filmemacher Wim Wenders würdigte die international bekannte Bausch in seiner Laudatio als "Erfinderin einer neuen Kunst": "Monumental, epochal und grandios steht das Werk von Pina Bausch heute vor uns", sagte der Regisseur in der Paulskirche. Seit sie 1973 die Leitung des Wuppertaler Tanzensembles übernommen hat, schuf Bausch rund 40 abendfüllende Werke und wurde weltweit mit Auszeichnungen und Preisen überhäuft. Im vergangenen Jahr erhielt sie unter anderem für ihr Lebenswerk den Goldenen Löwen der Biennale von Venedig.

Wenders sagte, bei Bausch gehe es "um die Durchdringung menschlicher Gefühlswelten". Sie zeige Bewegung als ureigenstes menschliches Kommunikationsmittel. "Pina Bausch lässt uns an einer Leichtigkeit des Sehens teilhaben, von der wir nicht geahnt haben, dass sie in ins steckt." Die Preisträgerin bedankte sich mit den Worten, sie sei "glücklich, dass der Tanz diese Aufmerksamkeit" bekomme.

Der Goethe-Preis wird seit 1927 alle drei Jahre am Geburtstag des Dichters verliehen und ist der höchste Preis der Stadt Frankfurt. Mit Siegfried Lenz (1999), Marcel Reich-Ranicki (2002) und Amos Oz (2005) waren die letzten drei Preisträger Schriftsteller und Kritiker. Bausch ist seit 1945 nach den Schriftstellerinnen Annette Kolb (1955) und Wislawa Szymborska (1991) die dritte Frau, der diese Ehre zu Teil wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Philipp Lahm – sein Leben, ein Theater? 
Ein Fußballerleben auf der Theaterbühne? Warum nicht! Michel Decar hat ein Stück über den Ex-FC-Bayern-Profi Philipp Lahm geschrieben. Robert Gerloff inszenierte die …
Philipp Lahm – sein Leben, ein Theater? 
„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Einen langen Weg hat Lucas Schmaderer hinter sich – durch die Hilfe von José Carreras’ Stiftung und der Universitätsklinik Regensburg geht es dem Bub nach seiner …
„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Mit „Das Leben des Vernon Subutex“ hat die Autorin und Regisseurin Virginie Despentes einen wilden, erhellenden und komischen Roman über die französische Gesellschaft …
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Heute feiert Paul Maar seinen 80. Geburtstag. Wir haben den Kinderbuchautor und Erfinder des „Sams“ in seiner Wahlheimat Bamberg besucht. 
Samsationell – Paul Maar wird 80!

Kommentare