Goldfisch auf der Alhambra

- Film in seiner konventionellen Form hielt José´ Val del Omar (1904-1982) für einen faden Anarchismus. Die simple Projektion von Bildern auf eine Leinwand sei keine erwähnenswerte Weiterentwicklung gegenüber dem Gemälde. Sein Mittel, um die engen Grenzen der künstlerischen Ausdrucksformen zu sprengen, fand er in der Technik. Val del Omar meldete eine Reihe von Patenten an, die dem Kino neue Dimensionen eröffneten. In vielerlei Hinsicht griff der Experimentalfilmer seiner Zeit weit voraus.

<P>Eine Annäherung an den vom Vergessen bedrohten Visionär der Filmkunst erlaubt derzeit die Ausstellung "Galaxia Val del Omar" im Münchner Instituto Cervantes. Die künstlerischen Wurzeln Val del Omars liegen in der spanischen Avantgarde der 20er- und 30er-Jahre. Der Filmemacher und Erfinder gehörte zum Kreis jener Intellektuellen, die in der Madrider "Residencia de Estudiantes" aufeinander trafen und Spanien für kurze Zeit zum Vorreiter der modernen europäischen Kulturentwicklungen machten: Federico Garcí´a Lorca und Salvador Dalí´ wirkten jeder</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maler Karl Otto Götz ist tot
Er galt als Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit: Karl Götz. Der Maler ist im Alter von 103 Jahren gestorben.
Maler Karl Otto Götz ist tot
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Zeit seines Lebens hat Jerry Lewis die Menschen zum Lachen gebracht. Diese Fähigkeit schien ihm angeboren zu sein. Dabei durchlebt auch der Komiker schwarze Stunden.
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen

Kommentare