Sinniert über ein Schlankmacher-Eis: Martina Brandl.

Münchner GOP startet seinen Comedy Club

München - München hat einen Klatsch-Comedy-Club! Riesenapplaus gab’s bei der Premiere für ein neues Projekt des GOP-Varietés am Max-II-Denkmal, den GOP Comedy Club.

Statt fliegende Artisten und geheimnisvolle Magier stehen hier Wortjongleure im Mittelpunkt – Comedians wie der langhaarige Münchner Radikalpoet Christoph Weiherer, der sich beim Bargeld-Abheben an der Rewe-Kasse fragt: „Und gibt’s bei der Sparkass’ jetzt auch Leberkäs?“

In anderen GOP-Standorten wie Hannover steht der Comedy Club schon seit dem Jahr 2000 auf dem Programm. In München war er bisher nicht zu sehen, die Macher wollten erst einmal die Varieté-Marke GOP etablieren. Vorhaben gelungen – und nun hat auch Comedy an der Maximilianstraße Platz, als treffliche Ergänzung zu Till Hofmanns Schwabinger Kabarett-Meile.

Den Comedy Club gibt’s mehrmals jährlich, immer mit wechselnden Akteuren. Nächste Vorstellung ist am 15. April. Und die wird hoffentlich wieder so urkomisch wie die Premiere. Der Weiherer ärgert sich, dass seine 3000 Facebook-Freunde nicht beim Umzug helfen, und fredlfeslt mit seiner Gitarre ganz wunderbar. Die Schwäbin Martina Brandl präsentiert das neue Schlankmacher-Eis „Magnum Magersucht“ mit extralangem Steckerl. Und Varieté-Regisseur Detlef Winterberg moderiert in Zeitlupe, weil er eine halbe Stunde Programm auf eine Stunde strecken muss. Kleinkunst, ganz schön groß!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline

Kommentare